World War Z Gamescom interview moskau

Wir hatten das Vergnügen, auf der gamescom einen Blick auf das Survival-Spiel World War Z zu werfen. Der Writer Oliver Hollis-Leick vom Entwickler Saber Interactive war so nett, uns das Spiel und seine Besonderheiten vorzustellen.

World War Z: Die Horde ist los

Eins schon mal vorweg: Die Geschichte von World War Z bezieht sich auf den Film und nicht auf das Buch. Das hat den einfachen Grund, erklärt uns Oliver, dass die Zombies in der Buchvorlage sich nur sehr langsam fortbewegen. Das hätte jedoch der actiongeladenen Stimmung des Spiels einen jähen Abbruch getan. Denn besonders die Schnelligkeit der Zombies scheint die Stärke des Spiels zu sein.

Saber Interactive hat eigens dafür die Swarm-Engine erschaffen, welche die „Zs“ zu individuellen Gegnern werden lässt. Diese werden allerdings von einem gemeinsamen Bewusstsein gesteuert und kommen ohne Skript aus. In großen Horden – bis zu 5000 Gegner auf einmal – kommen sie auf die Spieler zu gerannt, teilweise sich gegenseitig in die Quere kommend. Wenn sie auf ein Hindernis treffen, türmen sie sich so hoch auf, bis sie es überwunden haben. Ähnlich wie bei Left 4 Dead gibt es neben den „normalen“ Zombies ebenso spezielle Arten, die mit individuellen Angriffen euer Leben schwerer machen.

Eine Tür zu viel

Bei World War Z wird es zum Release drei verschiedene Episoden geben, die auf verschiedene Städte aufgeteilt sind. Namentlich sind das New York, Moskau und Jerusalem. Die beiden Erstgenannten wurden der Öffentlichkeit bereits präsentiert, Jerusalem hingegen wird zu einem späteren Zeitpunkt gezeigt. Jede der drei Episoden ist in drei Missionen unterteilt, so dass man am Ende auf neun Missionen kommt. Nach Release sollen dann weitere Episoden, via DLCs, folgen.

Habt ihr Schwierigkeiten, gegen die Zombiehorden zu bestehen, gibt euch das Spiel mehr Ausrüstung zur Hand. Die Ausrüstung und dessen Fundort ist innerhalb der Missionen niemals gleich. Zusätzlich gibt es Sprengladungen zu finden, mit denen ihr geheime Räume öffnen könnt. Dort befindet sich dann sehr wertvoller Loot. Allerdings muss man hierbei abwägen, ob sich das Risiko lohnt, die Räumlichkeiten und entsprechenden Sprengstoff zu suchen.

An einigen Stellen der Missionen ist es laut Oliver möglich, lautlos vorzugehen und so einen größeren Ansturm zu vermeiden. Letztendlich werdet ihr euch aber in der Situation befinden, in der ihr von den Zombies umzingelt seid. Um die Verteidigung leichter zu gestalten, könnt ihr Mörser, Selbstschussanlagen und aufgebockte Maschinengewehre finden, die euch das Spiel dann an vordefinierten Plätzen errichten lässt.

Looten und leveln

Außerdem erzählt uns Hollis-Leick etwas mehr über das Ranking- und Klassensystem – und wie der Schwierigkeitsgrad davon betroffen ist. So gibt es unterschiedliche Klassen, wie zum Beispiel Sanitäter oder Späher. Euren Charakter nehmt ihr von Mission zu Mission mit und erhaltet Erfahrung. Diese münzt ihr später in nützliche Fähigkeiten um. Die Art der verfügbaren Startwaffen hängt mit der gewählten Klasse zusammen.

Looten und Leveln
Wie Trant früher bereits sagte: Looten und leveln, „das muss drin sein in nem Game!“

Innerhalb der Mission findet ihr dann eine zusätzliche dritte Waffe, z.B. eine Armbrust mit explosiven Bolzen oder ein schweres Maschinengewehr. Wie oben schon angedeutet, erkennt das Spiel euren Spielstil und passt je nachdem den Soft-Schwierigkeitsgrad an. Es stehen insgesamt fünf feste Grade zur Verfügung – von sehr einfach bis sehr schwer -, in denen dann noch einmal die Softgrade den zur Verfügung stehenden Loot beeinflussen.

Coop- und Versus-Modus

World War Z könnt ihr entweder alleine mit NPC’s oder im Multiplayer-Modus spielen. So könnt ihr die drei Episoden zusammen mit Freunden oder zufälligen Spielern bestreiten. Fällt eurer Lebensbalken auf null, haben eure Teammitglieder Zeit, euch wieder aufzuheben. Läuft die Zeit jedoch ab, werdet ihr selbst zum Infizierten und könnt dann nur noch hilflos beobachten, wie ihr über eure Freunde herfallt. Nach einer kurzen Respawnzeit seid ihr dann aber wieder zurück im Geschehen.

Interessant klingt der Versus-Modus. Anders als bei Left 4 Dead spielen bei World War Z zwei Vierer-Teams gegeneinander sowie gegen das Environment. Geschickte Spieler setzen die Zombiehorden gegen das gegnerische Team ein und verschaffen sich damit einen großen Vorteil.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.