valve-matrix-gabe-newell

Gabe Newell, Mitbegründer von Steam & Counter Strike Entwickler ValvE, sprach in einem Interview über die Zukunft des Unternehmens. Dabei war die Rede von einer echten Matrix!

Alyx ist nur Vorbereitung: Am 23. März erscheint ValvEs neues Spiel Half Life: Alyx, das zwischen dem ersten Half Life und dem zweiten angesiedelt ist. Nach über zehn Jahren ist es der erste große Release von ValvE. Half Life: Alyx ist dabei nicht einfach irgendein Spiel. Es ist ein reines Virtual Reality Spiel, das in Kombination mit der ValvE Index das Potenzial hat, die technischen Grenzen bisheriger VR-Titel zu sprengen.

Hirnschnittstelle ist Newells Primärziel

Schon während der Game Developers Conference 2019 sprach Gabe Newell darüber, dass er letztlich viel Zeit für die Technologie investiere. Seiner Aussage nach, ist die benötigte Technik nicht annähernd so weit davon entfernt, für ein Matrix artiges Projekt eingesetzt zu werden, als die meisten denken.

Dennoch distanziert sich der Entwickler von der Vorstellung der einen Matrix, wie sie aus den gleichnamigen Filmen bekannt ist. In den ersten Schritten sollen vor allem die für die visuellen und motorischen Fähigkeiten verantwortlichen Hirnbereiche verkabelt werden. Später soll auch Kälte und Wärme sowie andere Sinne vermittelt werden können.

Dunkle Zukunft: Newell geht sogar so weit, dass er von einem exzessiven Aussterben diverser Entwicklerstudios und Hardware Herstellern ausgeht. Eine Hirnschnittstelle könnte Unternehmen, die sich nicht mit der Technologie beschäftigen, so vom Markt drängen.

Gaming, wie es heute existiert, soll laut dem ValvE Gründer so gut wie verschwinden. So könnten klassische Ego-Shooter oder Action-Adventure bald in das Retro-Spektrum einsortiert werden.

Mehr zum Thema:
Half Life: Alyx ist nur der Anfang! In Zukunft soll es noch mehr Half Life geben

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.