Unforgiving A Northern Hymn Review

Deutsch

Unforgiving: A Northern Hymn – oh ja, wir erinnern uns nur zu gut. Mit einem Test-Ergebnis von 8,8 von 10 Punkten überholte der 2017 erschienene Survival Horror (zumindest bei uns) die gesamte Konkurrenz: White Day, Detention, Perception, und sogar das absolut (alb-)traumhafte Home Sweet Home. Doch auch anderenorts zog Unforgiving einiges an Interesse auf sich, sodass sich die Entwickler von Angry Demon Studio nun zur Veröffentlichung eines „Hinter den Kulissen“-DLCs entschlossen haben.

Unforgiving: Erzählt und zeigt doch mal, Leute!

Im Zentrum des mit 4,99 € bepreisten Nachschlags steht zweifelsohne das 71-seitige, digitale Artbook. In englischer Sprache sind darin enthalten:

  • Alle der Story zugrundeliegenden Original-Mythen
  • Infos zum kreativen Prozess der Umgebungsgestaltung
  • Beschreibungen der Kreaturen inkl. Großportraits
  • Alle Gemälde, Gedichte und Poster des Spiels in hoher Auflösung
Unforgiving A Northern Hymn - Artbook
Ein Blick ins Artbook zu Unforgiving – A Northern Hymn.

Ferner enthält der DLC etwas Gutes gegen die Stille beim Bildchen gucken: den 24 Tracks umfassenden Original-Soundtrack von Unforgiving; sowohl im MP3- als auch im FLAC-Format. Das 366 MB große Paket ist, genau wie auch das Hauptspiel, ausschließlich bei Steam erhältlich.

Ad
Ad
QuellePressemitteilung
Vorheriger ArtikelNur für drei Tage: GOG lädt ein zur DRM-freien „Horror Show“
Nächster ArtikelTrue Fear: Forsaken Souls – PlayStation 4 Release bestätigt
Alex' erster High Score datiert auf 1981. Bei Survivethis kümmert er sich primär um News, Tests und Kolumnen zu Horror- und Rollenspielen. Nach Redaktionsschluss vertont er meist die Pixelart-Spiele eines kleinen Indie-Studios.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.