The Long Dark Story Update

Das Entwicklerteam von The Long Dark arbeitet mit Hochdruck weiter am Story-Modus. Unter anderem erste Fortschritte in diesem Bereich werden wir in diesem Dev-Blog sehen, es gilt also eine minimale Spoiler-Warnung, falls ihr komplett ohne Hintergrundwissen einsteigen möchtet. Doch nicht nur für die Story-Spieler werden sich die aktuellen Arbeiten lohnen. Auch Fans der Sandbox erwartet ein großes Update!

Neue Regionen und Welt-Design

Alleine für die erste Episode des Story-Modus wurden der Welt zwei neue Regionen hinzugefügt. Eine ist bereits fertiggestellt, die zweite wird nach letzten Änderungen der Missionen und Story noch angepasst. Fokus in diesen zwei Regionen soll darauf liegen, anzudeuten, wie die Welt früher aussah. Um die gesamte Welt trotz der neuen Regionen weiterhin in einem Guss zu halten, wird die gesamte Karte graduell überarbeitet werden.

Landschaftliche Veränderungen wie Vegetation oder Felsen werden unabhängig geupdated. Detailliertere Designs für Gebäude wie den Carter Damm, das Camp-Büro oder die Pleasant Valley Farm, werden zusammen mit dem Story-Mode auch in der Sandbox released, um auch deren Spieler zu belohnen.

Interne Tests der Episode 1

Laut den Entwicklern ist der erste Story-Abschnitt inzwischen von Anfang bis Ende spielbar. Nun arbeiten interne Tests daran, das Tempo und den stöhrungsfreien Spielfluss zu optimieren. Die richtige Balance zwischen dem bekannten Überlebensaspekt und dem storygetriebenen Entdeckertrieb ist ein weiterer Kernpunkt beim aktuellen Feinschliff. Aber die Entwickler bestätigen, dass der Modus bereits jetzt eine sehr angenehme Alternative zum stetigen Sandbox-Survival darstellt.

Im Laufe der Tests hat sich außerdem ergeben, dass die Episode weitaus größer ist, als geplant. Mit Spielzeiten von 5-6 Stunden bietet der Modus bereits doppelt so viel Inhalt wie zu Beginn angepeilt. Dies ist auf das Tempo der Missionen sowie die Größe der Story-Regionen zurückzuführen.

The Long Dark Story Journal The Long Dark Story Script

Darüber hinaus arbeitet das Team an Erzählsequenzen im selben Stil wie der Story-Teaser von Ende letzten Jahres. Neben diesen 2D Motion-Graphics sind auch interaktive Sequenzen mit den 3D-Charakteren in der Spielwelt enthalten. Diese Arbeit hat das Team von Hinterland-Studios nach eigenen Angaben unterschätzt, da das Errichten der einzelnen Szenen und Assets, sowie das genaue Animieren der Sequenz Unmengen an zeit benötigt. Dennoch werden die Entwickler diesen Teil umsetzen, um immersives Storytelling in ihren Augen bestmöglich umzusetzen.

Neue Kleidung

Um besser zu den veränderten Charakterdesigns zu passen, wurden alle Kleidungs-Assets im Game neu erstellt. Diese Items werden alle bisher ausrüstbaren Kleidungsgegenstände im Game ersetzen. Ebenso die Kleidung von Charakteren, die ihr im Game trefft. Über die Assets hinaus soll das Kleidungssystem durch neue Gameplay-Features und ein besseres Interface optimiert werden. Ziel ist es hierbei, die Kleidung des Charakters wie auf einem „Papier-Modell“ zu präsentieren. Weitere Features in Richtung Charakter-Personalisierung sind geplant, aber das ist noch Zukunftsmusik. Die ersten Updates der Kleidugns-Assets könnten die Sandbox-Version sogar noch vor dem Story-Release erreichen.

1st Person Darstellung

Die verstärkte Darstellung des Spielers im Game ist ein wichtiges Unterfangen unabhängig vom Story-Modus. Dies beinhaltet die Implementierung von Händen, um eine größere Immersion und Verbundenheit zwischen Spieler und Spielwelt herzustellen. Natürlich ist dies an eine Menge Animationsarbeit geknüpft, aber auch hier ist dem Team diese Zeit wert, um das notwendige Gefühl physischer Verwundbarkeit beim Spieler zu erzeugen.

Updates für den Sandbox-Modus

Es kommt heraus, dass Hinterland-Studios zwar mit Hochdruck am Story-Modus arbeiten, aber dennoch den Sandbox-Bereich von The Long Dark in keinster Weise vernachlässigen möchten. Während aktuell ungefähr 2/3 der Ressourcen in den neuen Modus fließen, insbesondere in den Bereichen Scripting, Map Design, Charakter und Animation, ist das restliche Drittel auf Sandbox-Updates im Bereich Gameplay-Mechaniken und User Interface fixiert.

Viele Spieler warten auch im Sandbox-Bereich auf neue Regionen, jedoch werden die Story-Regionen nicht im Vorfeld für die Sandbox released, damit sie eben neu sind, wenn die Story gespielt wird. Das Studio rekrutiert bereits, um ihre Bandbreite und Entwicklungspotential zu erweitern. Jedoch sind sie hierbei sehr wählerisch, um die richtigen Ergänzungen für ihr Team zu finden. Und eine Weise Wahl benötigt immer auch Zeit.

Bezüglich Release-Daten

Zuvor wurden mehrfach Release-Daten genannt, um der Community konkrete Punkte zu geben, auf die sie hoffnungsvoll hinblicken konnten. Leider wandelte sich dies schnell in Enttäuschung um, wenn die Termine nicht eingehalten werden können. Aus diesem Grund werden keine weiteren Termine genannt, wenn das Team nicht zu 100% sicher ist. So verhält es sich auch mit dem Release des Story-Modus.

So bleibt uns als Auskunft in dieser Richtung nur, dass Hinterland-Studios mit Druck am Update arbeitet und dass dieses veröffentlicht werden wird, wenn die Menge und Qualität des Inhalts in ihren Augen angemessen ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.