the-last-of-us-part-2-fotomodus

The Last of Us Part 2 ist schon wieder verschoben. Doch das gibt uns etwas Zeit, die bereits bekannten Änderungen & Neuerungen genauer anzusehen!

Offensichtliche Änderungen: Dass sich die Story ändert, sollte jedem bewusst sein. Auch, dass du statt Joel jetzt meist Ellie steuerst und auf ihrem Rachefeldzug begleitest, dürfte hoffentlich bekannt sein.

Außerdem glaube ich, dass die verbesserte Grafik ebenfalls nicht erwähnenswert ist. Sie ist den Trailer zufolge wunderschön, sollte aber niemanden überraschen.

Naughty Dog appelliert an dein Herz

Menschlichkeit: Wenn du den ersten Teil von The Last Of Us gespielt hast, wirst du dich sicher an die menschlichen Gegner erinnern, die videospieltypisch nicht komplexer waren, als Schießsport-Zielscheiben. Mehr als Kanonenfutter stellten die nämlich nicht dar.

In The Last Of Us Part 2 soll das anders sein. Du als Spieler sollst daran erinnert werden, dass du Menschen tötest. So bekommen gegnerische Charaktere allesamt Namen, die ihre Freunde oder Begleiter auch kennen. Tötest du einen von ihnen, werden die anderen Menschen, die ihr oder ihm nahestanden, entsprechend darauf reagieren. So können sie auch den Namen der Person rufen und dich beschimpfen.

Keine Menschlichkeit! Neben normalen menschlichen Gegnern, die dir auf deiner Reise gen Westen begegnen werden, triffst du auch zwangsläufig auf die Seraphites. Diesen religiösen Kult entdeckst du beispielsweise in den Trailern des Spiels. Sie hängen Menschen und schlitzen sie auf. In ihren Reihen scheint es nicht viel Nächstenliebe zu geben und so hat Ellie auch keine für sie übrig.

Die Gegenfraktion aus Teil eins, die Fireflys, spielen hingegen eine eher untergeordnete Rolle. Wenn auch sie nicht ganz aus dem Spiel verschwinden, was bereits der Reveal Trailer verraten hatte. Was der Kult Ellie angetan hat, ist jedoch immer noch nicht bekannt.

Der beste Freund des Menschen – Hunde in TLOU 2

Auch vor der Tierwelt macht Naughty Dog nicht halt. Widersacher in The Last Of Us 2 werden teilweise auch mit Unterstützung auf vier Beinen, alias Hunden, nach dir suchen. Diese können deine Fährte aufnehmen und dich somit auf kurz oder lang aufspüren. Per Knopfdruck wird dir diese Spur sogar angezeigt.

Wer schneidet Zwiebeln? Tötest du einen Hund, kann es passieren, dass sein Besitzer vollkommen ausrastet. Andersherum kann ein toter Besitzer auch einen Hund ablenken. Sollte er diesen entdecken, wird er traurig neben Herrchens Leiche verharren.

Mehr zum Thema:
The Last Of Us 2 Story-Trailer kommt nicht gut an & Sony weiß das

Naughty Dog Director Neil Druckmann bestätigte jedoch bereits, dass du ohne auch nur einen Hund zu töten durch die Levelabschnitte gelangen kannst. Es werde aber weitaus schwieriger sein als die findigen Vierbeiner über den Hunde-Jordan zu schicken.

the last of us hund
Die weiße Spur zeigt deine Fährte an, die die Hunde aufspüren.

Looten & Crafting neu gedacht: So schick ist das Basteln!

The Last Of Us Part 2 wird dir genau wie der Vorgänger erlauben deine Umgebung nach nützlichen Materialien zu durchforsten. Diese kannst du dann in Upgrades für deine Ausrüstung oder Waffen investieren.

In Teil eins hast du jedoch ausschließlich über Joels Schulter und auf ein großes Craftingmenü geblickt. Das Sequel gestaltet das alles sehr viel schlanker und lässt es greifbarer wirken. Jetzt befinden sich die Werkbank und der zu verbessernde Ausrüstungsgegenstand im Fokus.

Detailreiche Animationen: Baust du beispielsweise ein Teil an Ellies Waffe, kannst du beobachten wie sie das Attachment abfeilt oder an den Gegenstand anbringt. Auch die Modelle verändern sich visuell weitaus deutlicher als zuvor.

Stadt der Engel – Willkommen in Seattle!

Neue Orte: In The Last Of Us Part 2 begleitest du Ellie nicht nur auf einem Rachetrip, sondern gleich auf einer Reise über den gesamten Kontinent. Bekannt ist bereits, dass sich das Spiel zum Großteil Seattle und dessen Umgebung als Kulisse leihen wird.

Neues Leveldesign: Doch nicht nur die Location ändert sich, auch die Größe der einzelnen Level wird allgemein erhöht. Zudem sollen diese Level auch eine bessere Vertikalität bieten. Das wird dann auch dazu genutzt, um dir mehr Freiraum innerhalb eines Abschnittes zu bieten, da du im Vorgänger deutlicher am Boden geklebt hast.

Ellie ist allgemein sehr viel agiler, als es Joel je war. Sie kann im vollen Sprint nach Objekten greifen und werfen, sich blitzschnell umdrehen oder über Hindernisse huschen oder sich in kleinste Zwischenräume quetschen.

the last of us 2 crouching
Ellie kann in kleine Zwischenräume klettern und die Umgebung besser nutzen als Joel im ersten Teil.

Haben wir Details zu The Last Of Us Part 2 vergessen?

Wenn dir jetzt noch einige Neuerungen in den Sinn kommen, die wir vergessen haben, dann schreib uns einen Kommentar via Facebook! Hier teilen wir alle Artikel und du kannst dich mit dem Rest der Community und unseren Autoren austauschen!

Ad
Advertisement

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.