The Forest Fische jagen Weak Spear

Im vierten The Forest Anfänger-Guide legen wir Fallen und kümmern uns um andere Maßnahmen, um eine längerfristige Versorgung mit den wichtigsten Ressourcen sicherzustellen.

Beim letzten Mal haben wir uns gemeinsam dem Kampf gegen die Kannibalen gestellt, dieses Mal geht es wieder etwas geruhsamer zu. Damit ihr euch nicht ständig Sorgen um eure Nahrungsversorgung machen müsst, schauen wir uns nach Möglichkeiten für eine nachhaltigere Strategie um. Das Leben von-der-Hand-in-den-Mund ist mühselig und nervtötend – der Trockenständer schafft Abhilfe, indem er eure Beute konserviert.

Eine passive Art der Nahrungsbeschaffung ist das Platzieren von Fallen. Einmal aufgestellt, heißt es nur noch Abwarten: Sei es ein Tier oder ein neugieriger Kannibale, Fallen rund um euer Lager erhöhen sowohl eure Ausbeute als auch den Grad der Sicherheit.

Eine Wäscheleine voller Fleisch

Das Drying Rack (Trockenständer) bietet euch die Möglichkeit, euer erbeutetes Fleisch und euren gefangenen Fisch zum Trocknen aufzuhängen und bei Bedarf direkt von der Wäscheleine zu essen. Das entlastet euer Inventar und spart euch das Garen auf dem Feuer.

The Forest Drying Rack
Das Drying Rack ist eine sinnvolle Erweiterung für euer wachsendes Lager.

Der Trocknungsprozess dauert einige Minuten, daher könnt ihr in der Zwischenzeit getrost etwas anderes tun. Zudem braucht ihr euch nach dem Aufhängen nicht mehr um die Nahrung zu sorgen, da sie nicht mehr verdirbt. Ihr könnt euch nun bei Bedarf davon bedienen. Allerdings solltet ihr die Nahrungsmittel nicht allzu lange hängen lassen, da sie irgendwann von der Leine fallen und verschwinden. Leider können nur große Fleischstücke getrocknet werden – die Kadaver von Kleintieren eignen sich nicht für das Drying Rack. Da die Jagd auf Hasen und Eichhörnchen auf Dauer ohnehin mühsam und wenig ertragreich ist, empfehlen sich die Gewässer in The Forest als Nahrungsquelle.

Trinkschlauch: Wasser für unterwegs

Habt ihr es schon einmal geschafft, eines der flinken Rehe zu erlegen? Wenn nicht, versucht es! Neben einer reichen Ausbeute an Fleisch liefert Bambi zudem Deer Skin – kombiniert ihr auf der Crafting-Matte zwei Reh-Häute mit einem Seil, erhaltet ihr eine Trinkflasche. Diese könnt ihr mit frischem Wasser füllen und leicht im Inventar mit euch führen. Wie ihr an frisches Wasser kommt, lest ihr im zweiten Anfänger-Guide.

The forest Wasser guide
Die „Water Skin“ versorgt euch auf Reisen mit Wasser, vorausgesetzt ihr habt sie gefüllt.

Werkzeug und Waffe: Der Weak Spear

Aus zwei Stöcken stellt ihr euch einen schwachen Speer her. Mit diesem könnt ihr in bester Cast Away-Manier Fische direkt aus dem Wasser pieksen. Diese lassen sich bequem auf eurem Drying Rack zum Trocknen aufhängen. Auch Meeresschildkröten lassen sich auf diese Weise erlegen.

The Forest Schildkröte
Sie kommt genau auf uns zu! Diese Schildkröte liefert zwei Stücke Fleisch.

Den Speer aufwerten

Habt ihr im Kampf mit den Kannibalen fleißig deren ausgeschlagene Zähne eingesammelt, wie im letzten Anfänger-Guide empfohlen? Gut, denn damit könnt ihr die Schadenswerte eures Weak Spear erhöhen. Geht dazu ins Inventar und legt den Speer auf die Crafting-Matte. Fügt nun einen oder mehrere Zähne sowie tree sap (Baumharz) hinzu. Im nächsten Schritt platziert ihr die Beißerchen, indem ihr den Speer mit den Steuerungstasten (WASD) rotiert und die Zähne an den gewünschten Stellen anbringt. Jeder hinzugefügte Zahn gewährt eurer Waffe einen kleinen Schadensbonus. Dadurch macht euer Werkzeug nun auch im Kampf eine passable Figur.

Orte wiederfinden

Es ist ratsam, den Ort zu markieren, an dem sich ein fischreiches Gewässer befindet. Dafür errichtet ihr an besagter Stelle einen Stick Marker. Diesen Trick könnt ihr an jeder euch wichtig erscheinenden Lokalität anwenden. Um die Farbe der Markierung zu ändern, nähert euch dem Objekt und betätigt die Taste R.

The Forest Stick Marker
Im Survivalbuch (Taste B) findet ihr den Stick Marker unter dem Reiter Utility Structures.

Fallen: Nahrungsbeschaffung und Lagerverteidigung

Wählt im Survival-Handbuch den Reiter „Traps“. Unter „Small Traps“ könnt ihr nun die Blaupause für eine Animal Trap wählen. Platziert sie an gewünschter Stelle und legt einen Köder (kleines Fleischstück) aus. Die Falle fängt kleine Tiere lebend, sodass ihr danach selbst entscheiden könnt, ob ihr sie tötet und zu Nahrung weiterverarbeitet oder im Falle von Kaninchen für eine Zucht einsetzt. Für Zweiteres muss ein Kaninchenkäfig errichtet werden, welcher unter „Food and Water“ zu finden ist. Auf diese Weise könnte man eine längerfristige Nahrungsquelle erschaffen. Leider ist dieses Feature noch fehlerhaft – hoffen wir, dass es mit einem der nächsten Patches gefixed wird. Zu guter Letzt könnt ihr noch eine Deadfall Trap errichten. Dieses martialisch anmutende Konstrukt wird für Rehe und unachtsame Spaziergänger zur tödlichen Falle. Doch Vorsicht – auch ihr selbst löst den Mechanismus aus, wenn ihr darunter hindurch lauft!

Fallen Deadfall Trap
Die Deadfall Trap erhöht den Grad an Sicherheit im Lager.

Im nächsten The Forest Anfänger-Guide wagen wir uns in eine Höhle der Kannibalen vor und feilen weiter am Sicherheitskonzept für euer Camp.

Bis dahin, frohes Schaffen!


The Forest – Anfänger-Guide

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.