the-division-titelbild

Analyse der Vorführung und Demoversion:

Als Tom Clancy’s The Division 2013 vorgestellt wurde, sah es so aus als bekämen wir es mit einem aufwendigst erstellten Survival- beziehungsweise Heldenspiel zu tun. Der Trailer sah fantastisch aus und das Gameplay wirkte unglaublich real, wie noch in keinem Spiel zuvor. Man merkt deutlich, dass dieses Spiel in der Zukunft spielt, da Hoch technologische Skills mit im Gepäck sind, wie zum Beispiel die zielsuchende Granate. Hier einmal der erste Trailer für euch:

Die Dark Zone:

Bei der Dark Zone handelt es sich um das PVP/PVE Gebiet von The Division. Dieses könnt ihr ohne Ladezeiten aus der CO-OP Zone erreichen und sie ist das große Multiplayer Gebiet in The Division. Dort trefft ihr auf andere Squads die aus maximal 4-Spielern bestehen. Natürlich befinden sich dort auch noch weitere KI-Gegner, diese haben kontaminierte Waffen dabei, die ihr ausfliegen lassen könnt, um sie später zu benutzen.

Wenn ihr auf andere „Agenten“ trefft, sind diese, wenn sie noch keine anderen Spieler getötet haben, neutral und ihr solltet euch eventuell mehrere Male überlegen, ob ihr diese unter Beschuss nehmt. Ihr werdet „Abtrünnig“ und seid anschließend Freiwild für alle anderen Agenten, ohne das diese abtrünnig werden.

Jedoch habe ich bemerkt, dass es den Spielern egal ist und auf alles geschossen wird, was sich bewegt – leider. Wenn man stirbt, spawnt man wieder in der Nähe seiner Squad Mitglieder, voll ausgerüstet. Man muss also nicht auf einen Überlebensfaktor oder andere Faktoren Rücksicht nehmen, um sich vor dem virtuellen Tod zu retten, denn dieser hat zum jetzigen Entwicklungsstand keinerlei Auswirkungen.

Es ist also ein Shooter…

Da man, wie gesagt, voll ausgerüstet spawnt, direkt neben seinen Squad-Kameraden, ist der Shooter vorprogrammiert. Würde man zum Beispiel wie in DayZ „nackt“ spawnen, wäre das zu viel, jedoch sollte man eventuell mit einer schwachen Waffe (Pistole,…) spawnen und jeweilige Kleidung finden können. Bei der Entwicklungsdauer, sicherlich nicht zu viel verlangt.

Deckungssystem:

Das Deckungssystem in The Division ist einzigartig, hinter jeder Ecke, Kante oder auch Objekten kann man sich verstecken, um sich vor Gegnern zu schützen. Es gibt nur ein kleines Manko bei dem ganzen; Jedes Mal, wenn man eine Deckung verlassen will, muss man diese Aktion mit einem extra Tastendruck ausführen. Auf lange Sicht ist dies echt belastend.

Gameplay:

Wenn ich auch ein PC-Spieler bin und nie einen Kontroller in der Hand hatte, fand ich die Steuerung relativ unkompliziert. Jedoch ist das Verwenden der Medizin Skills, um andere Spieler zu heilen, etwas kompliziert aber machbar.

Anders sieht es aus beim PVP, beziehungsweise beim Waffen-Handling. Diese ist sehr unreal. Man benötigt 1-2 Magazine für einen Gegner, ich hatte mit einer Auto Sniper (20 Schuss Magazin) einen Gegner direkt vor mir stehen und für beinahe jede Kugel einen Hitmarker bekommen. Ich musste fast das 2. Magazin leer schießen, um den Gegner niederzustrecken. Zusätzlich ploppen noch für jeden Hitmarker unzählige Zahlen auf, die vermutlich für den Schaden stehen. Das irritiert einen doch schon sehr – stand Tom Clancy nicht einmal für Realismus?
Ich persönlich, bin von einem „Ich kaufe mir das Spiel ganz sicher“ zu einem „Ja mal sehen, was die Beta sagt“ Fan geworden. Eine verspielte Möglichkeit von Ubisoft?

Hier haben wir noch den aktuellen Trailer der Dark Zone von der E3 2015!

Wie steht ihr zu The Division? Freut ihr euch drauf? Werdet ihr es euch direkt kaufen, wenn das Spiel am 8. März 2016 erscheint?

Zurück zu >>Teil 1<<

3 KOMMENTARE

  1. Moin Moin,

    nach dem ich den Beitrag gelesen haben will ich als erstes sagen – das diese gut geschrieben ist. Nur muss ich auf einige fehlerhafte darstellungen eingehen:

    „Als Tom Clancy’s The Division 2013 vorgestellt wurde, sah es so aus als bekämen wir es mit einem aufwendigst erstellten Survival- beziehungsweise Heldenspiel zu tun. […]“
    –> Wo möglich war es die Auffassung des Autor, doch angekündigt würde The Division als Online Rollenspiel

    […] „Dieses könnt ihr ohne Ladezeiten aus der CO-OP Zone erreichen und sie ist das große Multiplayer Gebiet in The Division. “
    –> Es handelt sich bei The Division um ein Online Rollenspiel daher ist die gesamte Welt ein Multiplayer Gebiet – das was die Dark Zones ausmacht ist das es sich hier um PVP Zonen handelt in den bessere Loot gefunden werden kann

    […] „diese haben kontaminierte Waffen dabei, die ihr ausfliegen lassen könnt, um sie später zu benutzen.“
    –> Wie im am anfrang der Präsentations gesagt wird befinden sich die Waffen in den Dark Zones da das Militär diese dort zurück gelassen hat. Nicht die KI-Gegern haben den Loot dabei sonder dieser ist in Kisten in der Zone zu finden. Die Waffen/Munition die man bekommt wenn man einen Gegner Lootet kann man sofort benutzen (Habe ich in der Demo getestet)

    „[…] Wenn man stirbt, spawnt man wieder in der Nähe seiner Squad Mitglieder, voll ausgerüstet. Man muss also nicht auf einen Überlebensfaktor oder andere Faktoren Rücksicht nehmen, um sich vor dem virtuellen Tod zu retten, denn dieser hat zum jetzigen Entwicklungsstand keinerlei Auswirkungen.“
    –> Es ist falsch zu behaupten dass man voll ausgerüstet wieder spawn man spawn nur mit den Waffen/Gegenständen die man ausgerüstet hat bevor man in die Welt gestartet ist. Somit ist es auch nicht egal ob man stirbt oder nicht den der Loot den man noch nicht hat ausfliegen lassen ist damit weg.
    —> Das ist auch nichts neues da es sich um einen Online Rollenspiel handelt. Immerhin spawnt man nach dem tot in Guild Wars/WOW auch nicht ohne seine Ausrüstung.

    „Da man, wie gesagt, voll ausgerüstet spawnt, direkt neben seinen Squad-Kameraden, ist der Shooter vorprogrammiert. Würde man zum Beispiel wie in DayZ „nackt“ spawnen, wäre das zu viel, jedoch sollte man eventuell mit einer schwachen Waffe (Pistole,…) spawnen und jeweilige Kleidung finden können. Bei der Entwicklungsdauer, sicherlich nicht zu viel verlangt.“
    –> Hier würde scheinbar die Demo falsch verstanden. Im Richtigen spiel fängt man nicht mit High Level Waffen an sondern muss sich diese erst durch Missionen erspielen oder in den Dark Zones erbeuten. Wie in früherer Trailer/Gameplay Videos bereits erklärt ist es keine gute Idee zu früh in die Dark Zones zu gehen. Den zum anfangs Zeitpunkt sollte man auch noch nicht die ausrüstung haben um in einer Dark Zone zu überleben, so früherer Informationen, wie zb. die Gastmaske

    „Es gibt nur ein kleines Manko bei dem ganzen; Jedes Mal, wenn man eine Deckung verlassen will, muss man diese Aktion mit einem extra Tastendruck ausführen. Auf lange Sicht ist dies echt belastend.“
    –> Das ist eine Typische steuerung in einem Deckungsshooter um den es sich hier handelt

      • Danke auf jedenfall für dein ausführliches Kommentar. :) Die Sichtweise unterschiedlicher Leute auf das Spiel ist natürlich auch gerechtfertigt. Ich freue mich auf jedenfall auf die Beta. Ich hoffe der Zugang dafür wird eventuell auch ohne Vorbestellung irgendwann möglich sein. Ich hatte einfach andere Erwartungen an das Spiel. Dazu kommt auch das ich eventuell nicht unbedingt der erfahrenste in RPG bin :) Danke!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.