Die Oculus Rift und die HTC Vive erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Virtual Reality Fans und immer mehr VR-Videos tauchen im Netz auf. Vor allem Horrorspiele fühlen sich im VR-Spektrum wie zu Hause und so kommt es, dass auch immer mehr Horrorspiele die Virtual Reality Brillen unterstützen.

Es gibt etliche Beispiele, wie Horrorspiele und VR zusammenwirken. Doch in diesem Fall kann die junge Frau einfach nicht mehr aufhören zu zittern, nachdem sie das erste Mal The Brookhaven Experiment auf der HTC Vive gespielt hat – vermutlich auch das letzte Mal.

The Brookhaven Experiment wurde von Phosphor Games entwickelt und wird aktuell als das gruseligste Virtual Reality Spiel bezeichnet. Im Spiel selbst übernehmen wir die Rolle eines Überlebenden der Apokalypse und kämpfen uns Welle für Welle durch etliche Kreaturen. Wir müssen herausfinden, was passiert ist, um eventuell doch noch das endgültige Ende der Welt zu verhindern.

Nach einem gescheiterten Experiment wurde ein Loch in die Realität gerissen, durch das nun unentwegt Monster strömen. Man selbst ist lediglich mit einer Taschenlampe und einer Pistole ausgerüstet und kämpft sich durch die Wellen. Hat man genug Munition und Batterien, kann man viele tage überleben. Überlebt man genug Tage, hat man die Chance zum Tor selbst zu gelangen und es ein für alle Mal zu schließen.

The Brookhaven Experiment bietet dabei nicht nur eine gute Steuerung und eine super VR Atmosphäre, sondern auch eine Mechanik zum Aufwerten von Items. Der Spieler kann sich also stetig verbessern, um den immer größer werdenden Wellen Stand zu halten. Das Spiel kostet auf Steam aktuell 14.99€ und benötigt eine der teuren Virtual Reality Brillen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.