The Blackout Club Titelbild Cover Artwork Logo

Am 30. Juli verlässt das PvE-Coop-Horror-Game The Blackout Club nach nicht einmal einem Jahr die Early-Access-Phase und feiert somit die Versionsnummer 1.0.

Am 30. Oktober startete The Blackout Club, ein vom Setting her relativ ungewöhnliches Coop-Horror-Game, in die Early-Access. Via Twitter verkündeten die Entwickler jetzt, dass ihr Spiel am 30. Juli als finale Version für die Playstation 4, der Xbox One und dem PC erworben werden kann.

Was ist hier los? Die Hintergrundgeschichte von The Blackout Club ist schnell erklärt. In der fiktiven Kleinstadt Redacre im US Bundesstaat Virginia geschehen merkwürdige Dinge. Alle Anwohner scheinen jede Nacht aufs Neue aufzuwachen und schlafwandeln. Einige Teenager versuchen sich aber zu wehren, und bleiben die Nacht wach, um Beweise zu sammeln.

inline-spot

Als dann noch ein Mädchen spurlos verschwindet, tritt der Blackout Club einiger Teenager in Aktion. Und genau hier kommst du ins Spiel. Zusammen mit deinen Freunden machst du dich nachts auf den Weg und untersuchst die Stadt nach Hinweisen zum Verschwinden. Außerdem willst du unter allen Umständen herausfinden, warum die Menschen hier Nacht für Nacht am Schlafwandeln sind.

Teamplay an erster Stelle! The Blackout Club verbindet klassische Stealthmechaniken mit praktischen Gadgets. So kannst du mit einer Drohne das Gebiet überwachen oder mit einem Enterhaken höher gelegene Orte erreichen. Wenn du möchtest, kannst du aber auch einen Sylvesterknaller zünden und die Schlafwandler auf eine falsche Fährte locken.

Stimme deine Gruppe gut ab, denn wenn du zu oft entdeckt wirst, weckst du das unsichtbare Böse aus den Tiefen. Das unbekannte Wesen kannst du nur sehen, wenn du deine Augen schließt. Erwischt es dich, gehörst du zu seinen schlafwandelnden Sklaven.

Hast du schon in die Early-Access-Version reingeschaut?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.