The Black Death Entwickler Interview Gamescom

Die Early-Access Phase von The Black Death steht an einem Tiefpunkt. Gerade mal 40 Spieler bringt der Titel noch im Schnitt regelmäßig an die Bildschirme. Dennoch bleibt das Entwicklerteam optimistisch. Neuer Content sei im Kommen und die Finanzierung gesichert.

Gamescom-Interview mit Small Impact

Wer zum Stand des kleinen Entwicklerteams kommt, hat den Titel oft schon lange nicht mehr angerührt. Einfach nochmal anspielen, raten diese. Wer sich darauf einlässt, wird zwar zu Beginn noch dieselbe Steuerung und dasselbe Kernspiel vorfinden. Jedoch wurde gerade im Weltdesign viel hinzugefügt, die Welt scheint real, auch wenn sich laut den Entwicklern nicht an historischen Fakten orientiert wurde. Auch die künstliche Intelligenz der NPC-Gegner wurde verbessert, bietet aber weiterhin Schwächen.

Die Stärken des Titels widerum sehen die Entwickler in der deutlichen Prägung in Richtung Rollenspiel. Um diesen Weg beizubehalten, soll das Klassensystem noch um mindestens zwei weitere Berufe erweitert werden. Für die Fans von etwas Action wird auch eine gute, alte Hexenjagd im Spiel möglich sein – wie genau diese Aussehen könnte, darum hüllen sich die Entwickler jedoch noch in Schweigen. Dies wird vermutlich eine Erweiterung im Kopfgeld-Bereich darstellen und die rollenspielgetriebene Spielerinteraktion verstärken. Auch eventbasierte Belagerungen von Städten durch NPCs sind geplant.

Und eins darf natürlich bei The Black Death nicht fehlen: Die Pest! So soll ein ausgereiftes Krankheitssystem ins Spiel implementiert werden, welches neben Kopfschmerzen und Fieber auch noch andere Symptome mit sichtbaren Auswirkungen mit sich bringt. Und ja, eine Pesthaube wird sehr wahrscheinlich kommen!

Die nahe Zukunft von The Black Death

Das 7-köpfige Team nutzt die kleine Spielerschaft, um eine enge Diskussion mit ihnen über das Game zu halten. Der Titel sei bereits von vornherein komplett durchfinanziert gewesen, aber gerade in einem solchen Spiel sei man bereits in der Erstellung auf das Feedback der Community angewiesen.

Und die Arbeit soll in zwei Wochen wieder in Form eines neuen Content-Patches Früchte tragen. Dieser wird dann schnellstmöglich von einem Update spezifisch für Bugfixes gefolgt sein. Denn auch das Feintuning muss bald stimmen – denn die Entwickler peilen einen Release bereitss für Anfang 2017 an. Ein ehrgeiziges Ziel, doch das Team ist optimistisch, dass die Spielerzahlen sich mit diesen Mengen an neuem Content und Optimierungen in naher Zukunft erholen dürfte.

2 KOMMENTARE

  1. das stimmt ja auch,so sehr,wie in diesem Game mit uns interaktiv gearbeitet wurde,hab ich noch nie erlebt,und ich spiel schon seit den 1. MUDs Games

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.