In Tether übernehmt ihr die Rolle von Lesleigh Hayes, die sich auf ihre ersten Weltraumreise begibt. Ihr befindet euch nämlich auf einer Marsstation. Doch diese ist komplett leer, was ist hier nur passiert?

Worum geht es in Tether?

Die Erde stirbt. Nach dem Zusammenbruch einiger Kontinente und durch die Zerstörung des Mondes, welche schreckliche Naturkatastrophen nach sich zieht, versucht die United Environmental Federation (UEF) verstärkt den Mars bewohnbar zu machen. Die Protagonistin des Spiels ist biologische Forschungsassistentin für die UEF und wird in deren Auftrag an die Marsstation UEF Sonne geschickt. Doch dort ist niemand mehr. Nur halbvolle Kaffeebecher und Tablets mit Chatverläufen erinnern an die Menschen, die dort waren.

Tether Marsstation
Die leere und düstere Atmosphäre der UEF Sonne

Lesleigh ist mit dem psychologischen Horror der Isolation konfrontiert. Hinzu kommen noch die Gedanken an ihre zurückgelassene Familie. Dabei kommen ihr immer wieder die letzten Gespräche mit ihrem Mann oder ihren Kindern in den Kopf. Die zerreißende Frage: „Habe ich alles richtig gemacht?“ ist hier immer vor Augen geführt.

Grünes Licht?

Freesphere Entertainment hat eine Steam Greenlight Kampagne gestartet, um das Spiel auf die Plattform zu bringen. Wenn euch der Titel anspricht, könnt ihr ihn auf Steam unterstützen. Es soll kommendes Jahr für PC, Mac und Linux erscheinen und außerdem VR-tauglich sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.