Advertisement

Surviving The Aftermath sprengt sich ins Early Access & dich ins Mittelalter

Deutsch

Surviving The Aftermath ist der Quasi-Nachfolger des Aufbau-Überlebens-Spiels Surviving Mars. Heute ist es in den Early Access bei Epic und Xbox Game Preview.

Atomare Vernichtung: Anders als wir anfangs dachten, wurde die Erde nicht durch einen Meteoriteneinschlag zerstört. Der Gameplay-Trailer zeigt ganz zu Beginn eine Atomexplosion. Krieg schießt die Welt also buchstäblich zurück ins Mittelalter — naja nicht ganz.

In Surviving The Aftermath baust du nämlich nicht nur eine neue Kolonie, in der du dich um Nahrung, Wasser und Unterkunft sorgen musst. Im Verlauf des Spiels wirst du auch Öl fördern und Mineralien aus dem Boden extrahieren müssen, um den Fortschritt zu gewährleisten.

Kümmerst du dich gerade nicht um das Wohl deiner Kolonie, entscheidest du über moralische Dilemma. Darf die Frau mit dem Kind, die aber von einer verfeindeten Fraktion flüchtet Unterkunft bekommen? Deine Entscheidung!

Ähnlich wie in Frostpunk kannst du Spezialisten auf Mission in die Außengebiete der Welt schicken. 46 verschiedene Spezialisten mit unterschiedlichen Fähigkeiten stehen zur Auswahl.

Release, nein… doch? Da es noch immer viel Verwirrung rund um das Erscheinen von Surviving The Aftermath gibt, klären wir ein wenig auf. Surviving The Aftermath’s Release-Termin ist auf 2020 datiert. Schon heute aber startet es in einer Early-Access-Phase im Epic Store (19,99€) und für die Xbox Game Preview (19,99€)

Ad
Ad

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kevin Willing
Kevin Willing
Keine dritte Person, du sollst schließlich etwas über mich erfahren und ich selbst zu mir! Ich habe meine Reise mit der Arma 2: DayZ Mod begonnen und landete durch meine Faszination zur Zombie-Mod und später Standalone bei Survivethis.news.