Survive the Nights

Letzte Woche gab es keine neuen News zu Survive the Nights. Grund dafür ist der voll verplante Arbeitstag der Entwickler von a2z Interactive. In der gesparten Zeit haben sie aber einiges zusammenbringen können.

Unmengen neue Objekte

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der News haben die Entwickler etwa 100.000 Objekte ins Spiel eingefügt. Darunter sind etwa 25.000 Bäume, die der Spieler fällen kann, um daraus Gegenstände zu bauen. Feste Strukturen oder einfache Dekoelemente, die zur Stärkung der Atmosphäre dienen schlagen mit rund 16.000 Objekten zu Buche. Zum Vergleich: Beim allerersten Stresstest des Spiels befanden sich insgesamt gerade einmal 4.000 Objekte (Bäume eingeschlossen) auf der Insel.

Stolz berichten sie über das kilometerlange Straßennetz und die über 400 Gebäude, die sich verbarrikadieren lassen und damit eine kleine Basis darstellen. Zum Start der ersten spielbaren Version für alle Unterstützer der Kickstarter-Kampagne wird bereits die gesamte Insel erkundbar sein. Über Felder, Wiesen, Laub- und Nadelwälder bis hin zu kleinen und großen Städten ist alles vertreten.

Ein gemeinsames Ziel

Spieler sollen in Survive the Nights weniger gegeneinander sondern eher miteinander arbeiten und kämpfen. Für spätere Early-Access-Updates planen die Entwickler, Spieler mit einem großen nur gemeinsam erreichbaren Ziel zusammenzuführen. Als Beispiel wurde ein Kraftwerk genannt, dass entweder eine Stadt oder sogar die ganze Insel wieder mit Strom versorgen soll. Ob dies allerdings gegen den natürlichen PvP-Trieb ankommen kann, der in nahezu allen Konkurrenztiteln vorherrscht, bleibt abzuwarten.

Mehr zum Thema:
Survive the Nights - wo bleibt der Stresstest 2.0?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.