Survive the Nights Alpha Devlog

Nachdem der Early-Access-Start vom kommenden Zombie-Survival-Titel Survive the Nights für alle Unterstützer verschoben werden musste, erhalten wir jetzt in einem Video einen Vorgeschmack auf die Inhalte, die in der Alpha-Version vorhanden sind.

Die Alpha ist nicht mehr fern

Im Video bekommen wir einiges zu sehen – von den Grundmechaniken wie dem Fällen eines Baumes bis hin zum Bauen eines Camps, den Einstellungen für Server-Admins sowie den Tag- und Nachtwechsel. Während in den Stresstests die Sichtweite auf 1000 Meter beschränkt war, wurde sie jetzt auf 10.000 Meter erhöht – gleichzeitig wurde an einer besseren Performance gearbeitet, sodass der Early-Access-Start möglichst flüssig verläuft.

Das Laufen durch Büsche verlangsamt jetzt den Charakter und verursacht Geräusche, die nicht nur von anderen Spielern wahrgenommen werden können, sondern auch feindliche KI-Gegner anlockt. Das Sammeln von Wasser ist jetzt einfacher und wird euch nicht mehr an den Rand der Verzweiflung bringen – kocht es aber zuvor ab!

Die Zombies kommen Nachts

Zum Start der Early Access werden die Zombies dynamisch in der Welt spawnen – anders als in den vorherigen Stresstests wird es jetzt also auch richtige Gefahren geben. Tagsüber verstecken sie sich an dunklen Orten und befinden sich eher im Schlafmodus – nachts hingegen werden sie aktiv und ziehen auch in Horden umher.

Auch das Wetter wird dynamisch geregelt und kann vom puren Sonnenschein bis zum Regen über Nebel und Schneefall variieren. Einen Trailer der „Jahreszeiten“ gab es bereits vor einiger Zeit zu sehen:

Die Early Access sollte jetzt bald starten und in wenigen Wochen werden die Unterstützer ihre Keys erhalten, mit denen sie Survive the Nights auf Steam aktivieren können. Die Entwickler freuen sich bereits darauf, die neuen Inhalte von der Community testen zu lassen und sind zuversichtlich, dass die Early Access einen sauberen Start hinlegen wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.