Rust LR 300 WP
Wir suchen Redakteure!
Wenn ihr Interesse daran habt, engagiert und aktiv beim Projekt "Survivethis" mitzumachen, sendet uns einfach eine E-Mail an bewerbung@survivethis.news!

Alle Jahre wieder fragen sich die Spieler eines jeden Genres, ob es in den kommenden Monaten wieder viele tolle Spiele für sie geben wird. Doch oft machen die Hoffnungsträger der Community genau dieselben Fehler wie ihre bekannten Vorbilder. Wie so etwas im schlimmsten Fall enden kann, sehen wir bei dem Debakel von Infestation/WarZ.  Unsere Redakteure haben ihre Kritik und ihre Wünsche für die Survival Games von 2017 geäußert.

Eine bessere Kommunikation

Benjamin Kaspar: Marketing und Content

Wichtig für jeden Entwickler, dessen Spiel sich in der Early Access befindet, ist vor allem Kommunikation. So nehmen einige den Kontakt zu den Spielern sehr ernst, während andere stillschweigend Pläne für die Zukunft schmieden. Das kann soweit gehen, dass einige ganz auf das Versprechen, eine transparente Entwicklung zu führen, verzichten. Leider gibt es auch Entwickler, die alles umsetzen, was die Community verlangt, ohne es zu hinterfragen.

Der Kontakt zwischen Spielern und Entwickler scheint oft getrübt, und die Aktionen der Devs, wie bei DayZ kritisiert, undurchsichtig. Facepunch, Entwickler von Rust, stellt ein Negativ- und Positivbeispiel dar: Sie ändern zwar wichtige Elemente um, nur um der Community zu gefallen, die sich einige Monate später aber wieder ein neues Spielsystem wünscht. Dafür steht Facepunch aber ständig im regen Austausch mit der eigenen Spielerschaft.

Die Wünsche, die wir in der Hinsicht hegen, sind ein transparenterer Umgang mit Zukunftsplänen der Entwickler und eine bessere Zusammenarbeit mit der Community. Bei der Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und Community erwarten wir aufseiten der Devs zwar ein offenes Ohr für Ideen, aber in keinem Falle blinde Hörigkeit.

Muss Survival im Deathmatch enden?

Tim Pulsmeier: Chefredakteur

Ein weiterer Kritikpunkt ist der Spielablauf vieler Survival Games. Spieler sehen oft nicht das gesamte Potential des Genres, sondern nur ein großes Open World Deathmatch. Spieler rennen in eine gewisse Zone, um Waffen zu finden und möglichst schnell ins PvP zu wechseln. PvP ist nicht zwangsläufig etwas Negatives, – denn es gehört zum Spiel dazu – wird aber immer wieder verdreht interpretiert.

Im schlimmsten Fall wird dann auf alles und jeden geschossen. Sätze wie: ,,Der Bambi könnte eine Waffe aufheben. Tötet ihn!“ – während er in den Wald flieht oder: „Egal ob er dir geholfen hat, er hat einen Rucksack.“ – waren und sind keine Seltenheit in diesen Spielen.

dayz standart pvp
DayZ bietet viele Wege abseits von Kill on Sight.

Unser Wunsch für das neue Jahr geht an dieser Stelle also vorrangig an die Community: Unterhaltet euch mal wieder miteinander! Es ist keine Lösung zu sagen, dass eine freundliche Spielweise nur noch auf Rollenspiel-Servern betrieben werden sollte.

Zu wenige Ziele und Errungenschaften

Sascha Asendorf: Leiter von Survivethis

Tausende Male sind wir zum Airfield, einer Radtown, einem Obelisken oder einer riesigen Höhle gepilgert, ohne ein größeres Ziel vor Augen zu haben. Was vor einigen Jahren praktisch noch als Alleinstellungsmerkmal für das Genre stand, hängt vielen Spielern heute zum Hals raus. Survival Games bieten oft keine vorgegebene Story, sondern leben davon, dass jeder Spieler seine eigene Geschichte schreibt. The Forest machte es anders: Eine großartige Story und ein Gefühl, das wir sonst noch nicht verspürt haben. Wir hatten stets das Ziel, endlich die Geschichte abzuschließen, auf die wir Jahre lang hingefiebert hatten.

Das ist der Punkt, der sich wohl am schwersten als allgemeine Kritik verbuchen lässt, da es ein rein subjektives Empfinden ist. Nicht jeder möchte einem roten Faden folgen, der einen durch die Welt und das Geschehen führt. Wir hoffen dennoch auf ein paar mehr Spiele, die in dieselbe Richtung gehen wie The Forest.

 Wird Early Access ausgenutzt?

Kevin Willing: Survivethis-Redakteur

So ziemlich jedes Survival-Spiel erscheint im Early Access. Doch warum ist das so? Viele Entwickler möchten die Kritik der Community wahrnehmen und umsetzen. Es gibt jedoch auch schwarze Schafe, die nur auf schnelles Geld aus sind. Unser Wunsch ist es, dass Fälle, in denen Early Access missbraucht wird, schneller auffliegen oder erst gar nicht mehr vorkommen.

Auch für 2017 stehen bereits einige heiß erwartete Kandidaten in den Startlöchern. Diskutiert mit uns in den Kommentaren oder auf Facebook über die Erwartungen an euren Favoriten.


2 KOMMENTARE

  1. Kann man eigene 3d Modelle zu Rust beitragen?
    Wenn ja welches Format etc…?
    Bastele schon mal ein Wenig mit Blender…

HINTERLASSE EINE ANTWORT