State-of-Decay-2-npcs

Undead Labs, die Entwickler vom Zombie-Survival-Adventure State of Decay, bieten ihrer Community derzeit eine Möglichkeit, verstorbene Fans im kommenden zweiten Teil verewigen zu lassen. Sie warnen aber auch vor unachtsamen Entscheidungen.

Verstorbene Fans als NPCs in State of Decay 2

Über das offizielle Forum und der Facebook-Seite sammeln die Entwickler unter der Aktion „Gone But Not Forgotten“ spontan Namen verstorbener Fans, um sie als NPCs in ihrem kommenden Spiel zu verewigen. Die Community ist aufgefordert, die Namen zu nennen und eine kleine Geschichte zu der Person zu erzählen. Undead Labs wird anschließend einige der Namen in ihren NPC-Generator aufnehmen und zufällige Bewohner für State of Decay 2 generieren.

Dabei warnen sie die Community aber vor allem, ihre Entscheidung gut zu überdenken. Da die Entwickler keine Zeit haben, für jede Person ein persönliches NPC-Profil anzulegen, werden die Stats und Skills zufällig gewählt. Als Beispiel nennen sie hier, dass eure Mutter im Spiel zum Beer-Pong-Champion werden könnte oder eure verstorbene Schwester zur Stripperin – wer das nicht riskieren möchte, sollte sich von der Aktion fernhalten.

Für alle anderen ist es die perfekte Gelegenheit, einen geliebten Menschen noch einmal zu treffen – auch wenn dieser im Spiel anders dargestellt werden könnte, als ihr es gewohnt seid. Die Aktion selbst lief nicht einmal einen Tag lang und ist mittlerweile beendet.

State of Decay 2 Carkill
Mit Freunden gemeinsam auf die Jagd gehen!

Wir finden die Idee von Undead Labs super und hoffen, dass die „Teilnehmer“ glücklich mit dem Ergebnis sein werden. Die Aktion ist zwar im Gaming-Genre nichts Neues – so wurden bereits in vielen anderen Spielen vor allem Mitarbeiter und andere Personen als NPCs verewigt – eine groß angelegte Community-Aktion wie diese ist aber eher selten der Fall. State of Decay 2 erscheint für den PC und der Xbox One irgendwann 2017.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here