star-wars-tatooine

Da der neue Star-Wars-Film Rogue One nur noch wenige Wochen vom Kinostart entfernt ist, widmen wir uns heute dem Thema Star Wars und Survival. Wie könnte eine Kombination aus diesen beiden Genres/Franchises aussehen? – Hier findet ihr eine Antwort!

In einer weit, weit entfernten Galaxis…

Im Rahmen dieser weit, weit entfernten Galaxis gibt es noch kein einziges Survival-Spiel. Jedoch könnte ein Denkanstoß von Everything Kills You könnte das eventuell bald ändern. Deren Idee von einem Star-Wars-Survival-Spiel erinnert an Spiele wie Lifeless oder Infestation. Beides von der Community bislang eher ungeliebte Titel.

Bei einem Star-Wars-Spiel mit ähnlichem Konzept könnte allerdings ein stimmigeres Ergebnis durch erfahrenere Mitarbeiter und einem höheren Budget erzielt werden. Der Verzicht auf Early Access wäre bei Electronic Arts denkbar, inwiefern das aber einen Vorteil bringen könnte sei mal dahingestellt.

Harter Überlebenskampf auf Tatooine

Die Vision von Star Wars: Scavanger beschreibt einen Survival-Titel auf dem Wüstenplaneten Tatooine, dem Heimatplaneten von Luke Skywalker. Dort können sich die Spieler einer von drei Fraktionen anschließen. Diese sind sich gegenüber aber nicht zwangsläufig feindlich gesinnt! Die Menschen, die Jawas und die Tusken. Jede dieser Fraktionen hat Stärken und Schwächen:

  • Die Menschen sind besonders gut in der Landwirtschaft. Wenn es hart auf hart kommt, sind sie aber auch gute Kämpfer. Ihre Siedlungen und Basen lassen sich aber nur sehr schwer verteidigen.
  • Die Jawas sind geschickt im Umgang mit Rohstoffen und wertvollen Materialien. Außerdem können sie Droiden zerlegen und verwerten. Die Jawas sind im Gegensatz zu den Menschen aber eher schlechte Kämpfer.
  • Die Tusken sind die Einzigen die in der Lage sind die Banthas (Büffel ähnliche Wesen) zu melken, ohne verletzt zu werden. Sie sind auch gut im Plündern und Kämpfen. Landwirtschaft oder der Umgang mit seltenen Erden liegt ihnen aber gar nicht.

Alle Rassen haben zudem eigene aus den Filmen oder Büchern bekannte Vehikel. Die Menschen sind in herkömmlichen Speedern unterwegs, Tusken reiten auf Banthas und die Jawas fahren in ihren Sandcrawlern durch die Wildnis.

Was könnte das Gameplay des Spiels bieten?

Das Spiel selbst ist in drei unterschiedliche Modi aufgeteilt. Alle drei werden ähnlich wie in Star Citizen mit dem immer gleichen Charakter gespielt. Neben dem Survival-Modus gibt es dann noch einen Eroberungsspielmodus und sogar eine kurze Storykampagne.

Der Survival-Modus bietet alles vom Abbau seltener Erden und Rohstoffe, über Landwirtschaft und Handel, bis hin zum Attackieren fremder Basen und Siedlungen. Auch ein Skill-Tree wäre mit an Bord, in dem Spieler ihre Fähigkeiten im Kampf, Handel oder Landwirtschaft ausbauen. Außerdem ist es den Spielern möglich, einige Missionen bei Außenposten des Imperiums, der Rebellen oder Händler anzunehmen.

Im Eroberungsspielmodus kämpfen alle Fraktionen auf einem abgesteckten Schlachtfeld gegeneinander, um am Ende den Sieg davonzutragen.

Wie die Story aussehen könnte, ist nicht bekannt. Aus dem einfachen Grund, dass Star Wars: Scavanger nur ein Traum ist und keine Realität.

Die Wahrscheinlichkeit einer Umsetzung

Im Moment befindet sich ein unbenanntes Star-Wars-Projekt in der Schmiede von Dice unter EA. Dieses Spiel spielt auf Tatooine und besitzt eine offene Spielwelt. Vermutlich gibt es auch eine Art Crafting und Skill-Tree. Das hat aber nicht viel mit einem Survival Spiel gemeinsam.

Die Umsetzung eines Star-Wars-Spiels wie Scavanger ist in naher Zukunft eher unwahrscheinlich, aber nicht undenkbar!

Zur Erinnerung: Star Wars: Scavanger ist nicht echt und befindet sich auch nicht in der Entwicklung. Ob es das jemals sein wird, steht in den Sternen. Unmöglich ist es nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.