Rust-Fahrzeuge-Boote

Auch nach dem offiziellen Release aus dem Early Access wird Rust weiterhin vom Entwickler Facepunch geupdatet und erhält neuen Content. Im aktuellsten Update sind jetzt die ersten Fahrzeuge im Spiel: Boote!

Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön

Mit dem aktuellsten Patch sind die ersten Fahrzeuge in Rust eingetroffen. Wer aufgrund der früheren Konzeptzeichnungen an Autos denkt, liegt jedoch falsch. Es sind schlichtweg kleine Boote, die überall an der Küste verteilt spawnen. Gesamt sind es 64 Fahrzeuge pro Server.

Habt ihr ein Boot gefunden, müsst ihr es erst einmal mit ein paar Klicks auf die E-Taste ins Wasser stoßen und das Benzin im Motor nachfüllen. Anschließend könnt ihr es Steuern und über die Wellen heizen. Passend dazu könnt ihr auf dem Meer jetzt kleine Inseln von Treibgut finden, auf denen ihr auch herumlaufen könnt – der Loot ist jedoch nicht anders als beim Treibgut am Strand.

Rust Junk Pile Water
Lootet ihr die Treibgut-Insel, versinkt sie einfach.

Schließt eure Boote gut weg!

Wer ein Boot sein Eigen nennen darf, wird nicht lange seinen Spaß damit haben. Einerseits kann es schnell von anderen Spielern entwendet werden, auf der anderen Seite verschwindet es einfach nach drei Stunden und spawnt neu. Um beides effektiv zu verhindern, solltet ihr ein Bootshaus bauen.

Sobald euer Boot unter einem Dach steht, wird es nicht mehr despawnen. In einem geschützten Haus ist es außerdem vor Dieben sicher. Facepunch legt mit den kleinen Booten den Grundstein für die Fahrzeuge im Spiel. Die Autos werden sicher auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.