Advertisement

Deutsch English

Rust – Devblog 150: Das wars mit den Backstab-Kills

Deutsch English

Facepunch Studio hat erneut ein Rust-Update und im Zuge dessen den Devblog 150 veröffentlicht. Die Server wurden gewiped, und für hinterhältige PVP-Spieler gibt es eine Änderung, welche das Aus der Backstab-Kills bedeutet.

Ausrüstung nun sichtbar – hinterhältige Kills erschwert

Spielern war es bisher möglich, ihre Waffen bis zum letzten Moment versteckt zu halten. Ein nackter Spieler konnte also die gefährlichsten Waffen besitzen und andere Spieler schädigen, ohne dass sie etwas davon geahnt hätten – wer verdächtigt auch schon einen nackten Spieler?

Seit dem neuesten Update ist das aber nicht mehr möglich. Die beste Ausrüstung, die ihr in eurem Besitz habt, wird jetzt an eurem Körper direkt angezeigt. Rennt ihr also mit einer Schrotflinte auf dem Rücken auf einen Spieler zu, wird er ahnen, dass ihr etwas Böses wollt. Die hinterhältigen Kills haben damit ein Ende und viele Spieler sind darüber erfreut.

Eure Ausrüstung wird nun immer angezeigt.

Anpassung der Turrets und Worldmap

Die Turrets sind jetzt in ihrer Ruhephase um einiges langsamer. Ihre Animationsgeschwindigkeit wurde angepasst und auch die Lautstärke ist geringer, um euch nicht zu stören. Im Peacekeeper-Modus leuchtet der Laser jetzt grün und im Angriffs-Modus rot. So sollten Spieler, die sich dem Camp nähern, erkennen, ob der Turm sie für einen Feind hält oder nicht.

Die Worldmap wurde vom Team ebenfalls überarbeitet. Die Monument-Überwucherung, eine Reihe von aktualisiertem Laub und Bauteilen, verschiedene Gelände-Erzeugungsfixes und ein größeres Schnee-Biom sind nach dem Wipe nun im Spiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Sascha Asendorfhttps://survivethis.news
Sascha leitet das Survival- und Horror-Newsmagazin Survivethis.news seit der Gründung im Jahre 2014. Neben dem Schreiben von Artikeln ist er für so ziemlich alles irgendwie zuständig. In seiner Freizeit zockt er gerne am PC, fährt Motorrad oder schaut Filme und Animes.