rust header

Nachdem es eine Woche lang bedingt durch die Feiertage keinen Devblog gab, sind wir mit dem Rust Devblog 142 aus der aktuellen Woche zurück. Es geht unter anderem um den fertigen Hafen, veränderte Preise für Skins, überarbeitete Bären und vieles Mehr.

Allgemeines

Weihnachten ist vorüber und ebenso das Event in Rust. Die Geschenke und alle anderen Weihnachts-Inhalte sind jetzt deaktiviert. Ausgenommen sind Skins für Kleidung und Einrichtung.

Gestern erschienen neue Skins. Diese sind günstiger als ihre Vorgänger. Das liegt daran, dass Facepunch die Preise für Skins von deren Alter abhängig machen möchte. Eine Woche alte Skins werden demnach rund 1€ kosten. Nach zwei Wochen 2€ nach drei Wochen 3€ und so weiter.

Anpassungen & Veränderungen

Das Viewmodel vieler Waffen wurde angepasst, damit es mehr danach aussieht, dass die zweite Hand den Rückstoß kompensiert.

Art & Design

Die Häfen sind ab sofort im Spiel implementiert. Sie bieten gutes Loot für Spieler im Süden der Karte. Im Gegenzug gibt es kaum Möglichkeiten für Sniper, sich auf Dächern zu verschanzen. Auch der neue Revolver ist fertig und kann gefunden oder gebaut werden. Die letzte Änderung für diese Woche ist die Überarbeitung des Bären. Während ihr Fell früher aus einer platten Textur bestand, besteht es heute aus vielen Haaren.

Rust alter Bär
Der alte Bär in einem simplen, platten Grau.
Rust Bär mit Fell
Jetzt besitzt er deutlich sichtbareres Fell.

Technisches

Es gibt ein neues Tool, mit welchem die Spieler sich anzeigen lassen können, was genau gerade gerendert wird. Um das Tool zu starten, muss „renderinfo“ in die F1-Konsole eingetippt werden. Wer möchte, kann die Ergebnisse an die Entwickler schicken um ihnen dabei zu helfen Polygone zu differenzieren und bestimmten Objekten zuzuweisen.

Performance tool
Eine Übersicht aktuell gerenderter Objekte.

Wie in fast jeder Woche wird die CPU (Prozessor) wieder ein Stück weit entlastet. Lampen, Öfen und Feuer fraßen „ausgeschaltet“ beinahe genauso viele Ressourcen wie eingeschaltet. Mit dem neuesten Update werden die Kosten minimiert und ab einer gewissen Distanz komplett auf 0 gesetzt.

Zur überarbeiteten Version des Bären gehören auch neue Sounds. Natürlich wurde auch wieder an anderen Sounds wie den Umgebungsgeräuschen und dem Plätschern des Wassers gearbeitet. Alles eine Frage des Geschmacks, weshalb wir das hier nicht als Verbesserung/Optimierung betrachten.

Exploits, Bugs und Fixes

Kurz und knapp: Spieler sind nicht länger in der Lage sich durch einen Glitch unsichtbar zu machen. Außerdem können endlich keine Mauern mehr in Höhlen und Tunneln platziert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.