Im Rust Devblog 115 geht es hauptsächlich um die Optimierung des Zerfallsprozess, dem reparieren von platzierbaren Objekten, einer Vorschau auf die „barren“ Maps, die Rückkehr der Radioaktivität in der Welt von Rust und einem Releasetermin zum XP-System! Außerdem ist Garry Newman zurück aus seinem Vaterschaftsurlaub.

Garry Newman ist zurück

Garry ist aus seinem Vaterschaftsurlaub zurück. Helk wird aber weiterhin der Projektleiter von Rust sein. Garry übernahm damals die Leitung des Projekts, da Helk ein paar familiäre Probleme hatte und Zeit brauchte, sich darum zu kümmern. Und auch wenn Garry gut darin ist, Ziele zu erreichen, ist Helk besser darin, wenn es um Gameplay und Balancing geht. Es war schon immer Helks Projekt und er ist für den Großteil des Spiels verantwortlich.

Barren Map

Barren ist eine neue Map, die es aktuell auf dem pre-release branch gibt. Die Map wird prozedural generiert und bietet wie die normale Map Monumente, Loot, Erze und Bäume.

Was die Map aber unterscheidet, ist die Tatsache, dass es keine Büsche, Gras oder Steine gibt, die die FPS beeinflussen.

Anticheat

Garry Newman ist zurück und erklärt den Cheatern den Krieg. Bisher wurden lediglich Accounts gebannt, auf denen direkt gecheatet wurde. Da die Entwickler aber mittlerweile sehen, wie die verschiedenen Accounts in Verbindung stehen, werden ab sofort auch Accounts gebannt, die von den Cheats profitieren.

Pre-Release Branch und XP-System-Releasetermin

Die Entwickler planen mit dem nächsten Wipe, der am 07. Juli stattfindet, den Pre-Release Branch auf die Mainserver zu spielen. Das heißt auch, dass das XP-System endlich kommen wird!

Bis zu diesem Zeitpunkt wird es auf den Mainservern keine weiteren Updates geben, da dass gesamte Team dem eigentlichen Zeitplan hinterherhinken und ihre Zeit nun voll und ganz in den Pre-Release Branch stecken.

Zerfalls-Balance

Da es viel Kritik auf Reddit zu dem Thema gab, haben sich die Entwickler im Devblog 115 dazu entschieden, den Zerfall erneut zu ändern. Der Standard Zerfall von platzierbaren Objekten beginnt nun nach zwei Tagen und nach zwei weiteren Tagen ist das Objekt verschwunden. Boxen und Öfen zerfallen jedoch langsamer, nach zwei Tagen beginnt der Zerfall und nach vier weiteren verschwinden sie.

Serverbesitzer können den Zerfall jedoch mit decay.tick ihren Wünschen anpassen. Außerdem lassen sich nun alle platzierten Objekte reparieren.

Fluss-Strömung

Lange aufgeschoben ist es nun fertig. Flüsse haben im Devblog 115 eine Strömungsrichtung bekommen, mit dessen Hilfe man sich orientieren kann. Findet man einen Fluss, kann man ihn beispielsweise nun flussabwärts folgen, um an den Strand zu kommen.

Außerdem gibt es nun ein wenig „Schaum“ am Flussrand.

Rust Devblog 115 River FoamPerformance Verbesserungen

Diogo Teixeira hat im Devblog 115 erneut an der Performance gearbeitet. Dank der Kombination von „tone mapping“ und „color grading“ in einem Prozess sowie der Beschleunigung der „ambient occlusion“, wird vor allem auf schwächeren Rechnern die Performance verbessert.

Radioaktivität

Die Radioaktivität kommt mit dem nächsten Wipe zurück! Jedoch ist diese Standardmäßig aus gestellt und Serverbesitzer können sie einschalten. Dungeons werden zum Teil radioaktiv sein, vor allem Lootkisten, die sich in oder auf großen Gebäuden befinden. Campingstellen oder kleinere Gebäude werden eher weniger von der Radioaktivität betroffen sein.

Doppelläufige Schrotflinte

Der Fortschritt an der doppelläufigen Schrotflinte kann sich auch sehen lassen:

Rust Devblog 115 shotgunWerfbare Waffen

Die Arbeit an der langen Liste werfbarer Waffen geht weiter. Im Devblog 115 sind nun die Zweihandwaffen dran: Die Spitzhacke, Eishacke, Axt und der Hammer.

Verbesserte Kleidung

Minh Le ist durch die komplette Kleidersammlung gegangen und hat die Bereiche angepasst, die bei Animationen schlecht ausgesehen haben. In den Bildern sehen wir die Verbesserungen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.