Rust Devblog 113 DungeonRuins

Ein neues Update, ein Neuer Rust Devblog 113. Mit diesem Update kommt es auch zu einem Serverwipe, was den neuen Dungeons aber zugutekommt. Außerdem kommen die Waffen-Mods ins Spiel und die Performance wird erneut verbessert. Außerdem gibt es ein Update zum kommenden XP System!

XP System

Rust Devblog 113 XP SystemDas kommende XP System ist noch nicht Live, kann aber bereits auf den pre-release-branch auf Steam getestet werden. Dazu stellt ihr in den Rust-Steam-Eigenschaften unter dem Reiter Betas die Version einfach um.

Der Tech-Tree funktioniert wie in manch anderen Spielen auch. Pro aufgestiegenem Level gibt es Punkte, die man verteilen kann und mit jedem Level schalten wir weitere Skills Frei. Ob ein Spieler die erhaltenen Punkte direkt ausgibt, um sich einen Skill zu kaufen oder ob er sie aufspart, um später mehr freizuschalten, bleibt dem Spieler überlassen.

Mündungsmod hinzugefügt

Dank einiger Bugfixes bezüglich der Waffenmods, sind nun die Mündungsmods im Spiel. Wie schon im letzten Devblog 112 erwähnt, sorgt der „Muzzle Booster“ dafür, dass die Waffe schneller feuert, jedoch ist die Mündungsgeschwindigkeit geringer. Der „Muzzle Brake“ sorgt hingegen dafür, dass der Rückstoß geringer wird, jedoch landet die Kugel nicht immer genau dort, wo man hinzielt.

Rust Devblog 113 muzzleWaffenmod Kosten

Die Herstellungskosten der Mods wurde verringert, damit sie öfter zum Einsatz kommen können.

Rust Devblog 113 attachmentRust Devblog 113 Dungeon Art

Ein paar interessante Strukturen konnte Vincent fertigstellen. Das „Vogelnest“, welches man in Canyons und in der Wasseraufbereitungsanlage finden wird, ist nun mit Vogelscheiße versehen, damit die Spieler auf den Sprungplattformen direkt sehen können, wohin sie springen müssen.

Außerdem hat er an den Abwassertanks gearbeitet, die man in der Aufbereitungsanlage findet. Das sind aber nur kosmetische Änderungen.

Rust Devblog 113 DungeonRust Performance

Die Performance wurde erneut verbessert. Aber nicht etwa durch diverse Optimierungen, sondern durch die Behebung eines Waffenmod-Bugs, der die Performance in die Knie zwang.

Rust Server Verbesserungen

Diverse Verbesserungen der Server wurden durchgeführt. So werden fliegende Admins nicht mehr als Hacker erkannt und eine neue Methode zur Erkennung von Fly- und Jumphacks wurde hinzugefügt. Diese Methode kann von einem Admin aktiviert werden, indem die flyhack_protection convar auf 2 angehoben wird.

Außerdem wurde die Performance der Server verbessert und die Sicherheit im Allgemeinen wurde angehoben.

Leichen

Nachdem es bereits Fliegen gibt, die in der Nähe einer Leiche verweilen, haben sich die Entwickler überlegt, ob sie nicht das Verwesen der Leichen hinzufügen sollten. Auch Geier könnten Spielerleichen umkreisen, sobald diese einen größeren Haufen bilden, Beispeilweise nach einem Raid.

Visuell zu erkennen, wie lange ein Spieler bereits verstorben ist, fügt auch eine gewisse situationsabhängige Wahrnehmung zum Spiel hinzu. Während eine frische Leiche einen erst kürzlichen Zwischenfall bedeutet, zum Beispiel einen Airdrop, können ganze Leichenhaufen in der Nähe eines Turms bedeuten, dass man dort nicht erwünscht ist.

Taylor hat nun die Verwesung der Leichen als Ganzkörpermodell dargestellt.

Werfbare Waffen

Weitere Waffen funktionieren nun mit dem neuen Zielsystem. Aufgrund des Codes werden die Änderungen aber erst Live gehen, sobald alle Waffen bearbeitet wurden. Diese Woche ist der Stein, der Knochen-Knüppel und das Knochen-Messer dran.

Schwere Rüstung

Taylor arbeitet aktuell an der schweren Rüstung, die vor wenigen Wochen als Konzept entstanden ist. Die schwere Rüstung soll dabei keinesfalls immer die beste Wahl darstellen und die Spieler müssen sich überlegen, ob sie beispielsweise mehr Schutz haben möchten oder mobiler sein wollen.

Rust Devblog 113 ArmorWenn das alles gut ins Spiel passt, freuen sich die Entwickler, wenn daraus Rollen entstehen würden. Wie beispielsweise ein gepanzerter Tank, der an der Front kämpft und Türen aufbricht, während die leichter bekleideten Spieler mit Scharfschützen Gewehren von hinten Deckung geben.

Third-Person Spieleranimation

Die Third-Person-Animationen für das Entladen der Waffen und der Munition wirken nun dynamischer, da sie dem Viewmodel angepasst sind.

Schwimmende Rationsboxen

Die schwimmenden Rationsboxen sind nun fertig. Die Rationen beinhalten Bohnen, Hühnchen, Stampfkartoffeln, Wasser und Benzin.

Rust Devblog 113 rationsbox

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.