Was das neue Rust Update beinhaltet

Heute Abend wird das neue Update für Rust veröffentlicht. Was sich dahinter verbirgt und was das Update mit sich bringt erfahrt ihr nachstehend. Wir sind gespannt, was sich die Entwickler sonst noch haben einfallen lassen!

Neues XP-System

Das neue XP System ersetzt das früher verwendete, in welchem ihr Items durch das Erforschen von Blaupausen erhalten habt. Nun ist es so, dass ihr bei allen Aktionen, die ihr im Spiel unternehmt – wie Bäume fällen, Steine abbauen oder beim Bauen selbst – eine gewisse Anzahl an Erfahrungspunkten bekommt. Dabei ist zu beachten: Wenn ihr einen Gegenstand eines Freundes verwendet, erhält dieser einige Erfahrungspunkte von euch. Dazu gehört auch ein neues Overlay des Inventars in Form einer Schnell-Herstellungsleiste, in der ihr die Items angezeigt bekommt, welche ihr mit den Rohstoffen in eurem Inventar bauen könnt. Außerdem ist das Crafting-System selbst neu gemacht worden. In einem anderen  VERLINKEN!!! —–>Artikel <—– VERLINKEN!!! widmeten wir uns diesem ganz genau.

Notizen/Zettel

Mit dem kommenden Update werden auch endlich editierbare Notizen ins Spiel implementiert. Ihr könnt diese an alle Objekte heften, in denen sich ein Inventar befindet. Diese Funktion kann z.B. die Ordnung innerhalb der Basis verbessern. Anstatt riesige Schilder mit dem Inhalt der Kiste zu beschriften, kann man nun einfach eine kleine Notiz neben die Kiste hängen.In Rust werden jetzt Notizzettel implementiert.

Crafting-Dauer angepasst

Die Dauer die einige Gegenstände benötigen um gebaut zu werden wurde angepasst. Unter die Änderung fallen:

Item Dauer früher (Sekunden) Dauer jetzt (Sekunden)
Spitzhacke 120 sek. 60    sek.
Axt 60   sek. 30    sek.
Kapuzenpulli 60   sek. 30    sek.
Papier 30   sek. 5      sek.
Steinwall 60   sek. 180  sek.
Holzwall 30   sek. 180  sek.

 

Ödland-Karte

Die Ödland-Karte unterscheidet sich bis auf einen Punkt nicht mit den anderen prozedural generierten Maps. Dieser ist, dass sich auf der genannten Map keine Gräser und Büsche befinden, sprich keine Bodenvegetation. Das soll Spielern, die einen nicht ganz so starken Rechner besitzen, helfen das Spiel flüssig zu spielen. Es hat aber auch andere Vorteile. Hanfpflanzen, auf dem Boden liegende Erze oder Spieler sind einfacher zu entdecken, da sich nichts im Gras verstecken kann.

Hitscan hinzugefügt

Was ist „Hitscan“ überhaupt? Hitscan beschreibt die Technologie für eine programmierte Waffe, deren Kugeln sofort dort einschlagen, wo man hin zielt. Ein berühmtes Beispiel dafür ist Counter Strike: Global Offensive. Facepunch entschied sich zu diesem Schritt, da die Feuergefechte auf kurze Distanzen bis dato von den FPS der Spieler abhängig waren. Ab einer gewissen Distanz werden die Kugeln aber genauso berechnet, wie vor dem Update. Bedeutet das der Bullet-Drop auf weite Feuergefechte bestehen bleibt.

Helikopter entschärft

Der Patrouillen-Helikopter wurde etwas entschärft. Er wird keine Spieler mehr angreifen die nur mit schwacher Bewaffnung wie einem Jagdbogen oder einem Speer unterwegs sind. Außerdem bekommt ihr einige XP wenn ihr die Schwachstellen des Helikopters beschießt und oder zerstört. Und: für das Ausschlachten des Helikopters gibt es Erfahrung.

Raid-Türme sind schwächer

Ab dem neuen Update wird es schwerer sein einen Raid Turm zu bauen da die Stabilität der einzelnen Komponenten verringert wird. Raiding Türme wurden dazu benutzt sich so hoch wie möglich zu bauen um auf das Dach einer gegnerischen Base zu gelangen.

Zuerst zielen, dann werfen

Es ist euch bestimmt auch schon passiert, dass ihr eure frisch gebaute Machete einfach ins Gras werft. So etwas wird euch mit dem neuen Update nicht mehr so leicht passieren. Ab sofort müsst ihr, um Dinge zu werfen, erst die rechte Maustaste halten und dann die linke Maustaste betätigen.

Herstellbare Steine

Ihr müsst ab heute nicht mehr direkt respawnen, falls ihr euren Stein verloren habt! Der Stein mit dem man spawnt, kann jetzt auch aus 10 gesammelten Steinen hergestellt werden.

Ownership/Eigentum

Durch die Einführung der Ownership-Funktion könnt ihr nun XP bekommen, indem ihr euer Werkzeug, Essen etc. mit anderen Spielern teilt. Wenn ihr z.B. einem Mitspieler eine Axt leiht, mit der dieser dann Bäume fällt, so bekommt ihr einen Teil seiner erhaltenen Erfahrungspunkte gutgeschrieben. Gleiches gilt natürlich auch für Waffen und sogar Rohstoffe. Wenn euer Mitspieler sich aus bestimmten Rohstoffen eine Waffe baut, bekommt ihr auch davon einen Teil der XP ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.