Wie funktioniert das Rust XP-System?

Diese Woche kommt Großes auf uns zu! Das neue Rust Update, welches viele Veränderungen mit sich bringen wird, enthält auch das von vielen Spielern bereits erwartete neue XP-System. In diesem Artikel beschäftigen wir uns also ausführlich mit dem Flaggschiff des Updates.

Keine Blueprints mehr

Die alten Blueprints fallen weg. Das ist nicht nur eine einschneidende Veränderung im Gameplay, sondern erleichtert dem Spieler auch den Start nach dem Wipe erheblich. Man muss nun nicht mehr an jeder Red-Town (Hotspots wie Airfield oder Klärwerk) Dutzende Fässer zerstören, Kisten öffnen oder in ständiger Angst davor leben, dass die eben zusammengesuchten Blueprint-Fetzen durch einen tot verloren gehen.

Wie funktioniert das neue XP-System?

Das neue XP-System löst dieses Dilemma. Es funktioniert im Grunde wie folgt: Ihr spawnt auf der Karte und fangt wie üblich an, Steine und Holz abzubauen. Für diese Aktionen bekommt ihr Erfahrungspunkte, welche nicht nur eurem nächsten Levelaufstieg zugunsten kommen, sondern gleichzeitig als Währung für freischaltbare Fähigkeiten dienen. Erfahrungspunkte, die ihr ausgegeben habt, werden euch aber nicht vom „Aufstiegsbalken“ abgezogen, sprich ihr werdet in eurem Fortschritt nicht zurückgesetzt. Je höher ihr im Level steigt, desto mehr Items könnt ihr bauen. Wobei klar ist, das man erst relativ spät Dinge wie C4, ein Sturmgewehr oder Raketenwerfer bauen kann. (Eine Liste findet ihr unter dem Artikel). Bevor es allerdings zu kompliziert wird, haben wir ein Beispiel für euch:

Garry ist gerade auf Stufe drei aufgestiegen. Je nach Art seines Starts im Spiel (jagen, farmen etc.) besitzt er unterschiedlich viele XP. Nehmen wir mal an, Garry besitzt nun fünf XP, die er ausgeben kann. Er gibt sie für eine Spitzhacke und eine Axt aus. Nun hat er noch einen XP-Punkt übrig, mit dem er nicht viel anfangen kann. Durch Bäume fällen, Steine abbauen, Jagen oder Bauen bekommt Garry aber immer wieder neue XP dazu. Das bedeutet, er kann, während er noch immer Level drei ist, weitere Erfahrung sammeln. Erfahrungspunkte sind also nicht an einen Levelaufstieg gebunden, sondern werden bei Aktionen vergeben. Nun kann er sich noch den Rest der in Level drei verfügbaren Items „kaufen“ oder er sparrt sie, um später teurere Investitionen tätigen zu können.

XP erhalten durchs teilen von Eigentum

Auch durch die Einführung von Eigentum könnt ihr nun XP bekommen. Wenn ihr beispielsweise einem Mitspieler eine Axt gebt, mit der er Bäume fällt, so bekommt ihr einen Teil seiner errungenen Erfahrungspunkte ab. Gleiches gilt natürlich auch für Waffen und sogar Rohstoffe. Wenn euer Mitspieler sich aus bestimmten Rohstoffen eine Waffe baut, bekommt ihr auch da einen Teil der XP ab. Hierzu wieder ein Beispiel:

Garry gibt Andre die Ressourcen um eine Axt zu bauen. Andre baut die Axt und das „Eigentum“ (Ownership) wird auf 80% für Andre und 20% für Garry geteilt. (Da Garry, Andre die Ressourcen für die Axt gab). Wenn diese Axt nun dazu genutzt wird, XP zu bekommen, werden diese Erfahrungspunkte auf die 80% und 20% aufgeteilt. Wenn man durch das Zerstören eines Fasses also 1 XP bekommen würde, hätte Garry 0,2 XP und Andre 0,8 XP bekommen.

Das Ganze ist im Grunde genommen in drei Bestandteile aufgeteilt: Rohstofflieferung, Herstellung und Nutzung. Sollte also Garry nur die Rohstoffe haben, Andre baut die Axt und ein dritter Spieler benutzt sie, erhalten alle drei einen Teil der Erfahrungspunkte.

Liste aller Unlocks pro Level

Wir sind schon sehr auf das neue XP-System gespannt und hoffen, dass es ohne Probleme im heutigen Update erscheinen wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.