remothered 2 header

Remothered: Broken Porcelain ist der zweite Teil der lose zusammenhängenden Horrortrilogie von Stormind. Auf der gamescom 2019 haben wir ein exklusiven Einblick in das Spiel bekommen.

Protagonist Jennifer: Remothered: Broken Porcelain schließt nicht direkt an den ersten Teil der Trilogie an. Vielmehr reiht sich das Spiel lose an das Handlungsende von Tormented Fathers an. Am auffälligsten dabei ist, dass du die Rolle von Jennifer übernimmst. Jennifer wurde am Ende des ersten Teils nur kurz angeteasert.

Jennifer lebt in einem Hotel namens Ashmann Inn, das über den Winter, in dem das Spiel stattfindet, geschlossen hat. Die Dame des Hauses ist jedoch mehr als böse. Nicht nur zwingt sie Jennifer und andere Mädchen jeden Tag die Zimmer zu putzen, sie füttert auch ein mysteriöses Wesen, das in den Wänden des alten Anwesens zu leben scheint.

Alte Bekannte: Im zweiten Teil wirst du aber auch einer alten Freundin über den Weg laufen. Rosemary erhält ebenfalls etwas Liebe und bekommt einen Auftritt spendiert. Da die Entwickler uns nicht zu viel zur Story verraten wollten, können wir nicht sagen, ob es sich bei Broken Porcelain um ein Pre- oder Sequel handelt.

So viel gab Lead Director und CEO Chris Darril dennoch preis:

,,Ob du das Spiel für ein Pre- oder Sequel hältst, hängt von der Perspektive ab“

ebenfalls betont er, dass du den erste Teil nicht zwingend gespielt haben musst, um mit Broken Porcelain Spaß zu haben. Denn trotz von Anfang an geplanter Trilogie, hängen die Geschichten der einzelnen Spiele nicht fest zusammen.

Der Bezug aufeinander wird ausschließlich durch kleinere Querverweise á la „kennst du Charakter XY noch? Der existiert auch noch!“ oder Erwähnungen von Ereignissen dargestellt.

Mehr zum Thema:
Du stirbst! Kannst du deinen Sohn retten? Wir haben Undying gezockt!

Mehr Gameplay, weniger Quicktime: Nicht nur die Geschichte soll überraschen, auch das Gameplay wird Fans des ersten Teils anfangs wohl möglich ungewohnt vorkommen. Auf Quicktime-Events wird weitestgehend verzichtet.

Während du in Tormented Fathers, dem ersten Teil, noch bei jedem Anflug von Gefahr aus dem Gameplay gerissen wirst, um auf einen Knopf zu hämmern, musst du im Nachfolger genau drauf achten, wohin du trittst oder wem du in die Arme läufst. Der Tod lauert hinter jeder Ecke und kann dich auch erwischen, wenn du grade nicht mit einer Gefahr rechnest.

Gegner können jetzt zusammenarbeiten und kommunizieren untereinander, um ihre Position und Infos über den Spieler zu teilen. Das macht sie zwar berechenbar, aber durchaus gefährlicher.

Remothered: Teil 3: Ein dritter Ableger der Horror-Reihe wurde bereits bestätigt. Worum es im letzten Abschnitt der Trilogie geht, wurde uns allerdings nicht verraten. Auch das Setting bleibt geheim. Nach Teil drei soll aber endgültig Schluss mit Remothered sein.

Release für Remothered: Broken Porcelain ist für Sommer 2020 angesetzt. Das genaue Datum ist noch unbekannt. Remothered: Broken Porcelain erscheint dann aber auf PC, PlayStation, Xbox und Switch gleichzeitig.

Ad
Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.