Die Entwickler von Raft legen ein neues Update nach. Version 1.3 lässt zwar keine großen Veränderungen oder neue Story-Elemente erkennen, aber die Entwickler haben heute ein AMA (Ask Me Anything) gehostet und hier einige offene Fragen beantwortet.

Update 1.3: Häuptling „Krabbelnder Tomahawk“

Das Update 1.3 – wir nennen es liebevoll „Apachen Update“ – bring zwei echte Neuerungen mit sich. Ansonsten gibt es Einstellungs- und Balancing- Änderungen. Der mit dem Raubvogel angeteaserte neue Feind ist in dem Update nicht enthalten.

Die Steinaxt

Grade für Erbauer großer Flöße bedeutete es einen hohen Zeitaufwand, wenn sie viel Holz fällen mussten. Schnell war die Axt abgenutzt und musste neu gebaut werden. Das erforderte wiederum Metallschrott, der zuerst am Meeresgrund geborgen werden musste – alles verbunden mit hohem Zeitaufwand…

Durch die Einführung der Steinaxt wird das jetzt besser. Steine lassen sich viel einfacher finden als Metallschrott. Und das neue Werkzeug hat nahezu identische Werte wie die alte Axt. Die bleibt jedoch im Spiel und heißt künftig „Metallaxt“. Die Herstellung ist jetzt etwas aufwendiger, aber dafürhält sie länger und das Fällen von Bäumen geht damit viel schneller.

Die Raft-Steinaxt: Leichter herzustellen und ähnlich handlich wie die alte Axt
Die Raft-Steinaxt: Leichter herzustellen und ähnlich handlich wie die alte Axt

In die Hocke gehen

Damit man mit der neuen Axt aber auch auf den Kriegspfad gehen kann, muss man sich hinhocken. Auch daran wurde im Update gedacht. Auf dem Floß dient das natürlich dazu, an sonst schwer zugängliche Stellen zu gelangen. Unter Treppen beispielsweise kommt man aufrecht gehend nicht.

Natürlich ermöglicht das jetzt auch mehr Optionen bei künftig zu erkundenden Gebäude oder Schiffen. Wenn ihr gehend nicht weiter kommt, ist es künftig sinnvoll, auch in der Hocke nach einem Durchgang zu suchen.

Raft - Jetzt noch eine Steinaxt in die Hand und ihr habt den Grundschritt für einen Friedenstanz der amerikanischen Ureinwohner drauf.
Jetzt noch eine Steinaxt in die Hand und ihr habt den Grundschritt für einen Friedenstanz der amerikanischen Ureinwohner drauf.

Einstellungen und Balancing

  • Schutz vor den Steam-Freunden: Du kannst jetzt unbemerkt von deinen Steam Freunden spielen, wenn du den Haken bei „Freunden erlauben beizutreten“ entfernst.
  • Passwortschutz für Welten: Deine Welten kannst du zudem mit Passwort schützen, sodass nicht alle Steam-Freunde einfach beitreten können, sondern nur ausgewählte.
  • Kopfstand-Bug gefixt: Früher konnte man den Bildschirm auf den Kopf stellen, indem man die Blickrichtung weiiiit nach oben oder unten bewegte. Das geht jetzt nicht mehr
  • Bogen: Schaden verdoppelt und billiger: Ein Treffer mit dem Bogen verursacht jetzt 15 statt 7,5 Trefferpunkte. Außerdem haben sich die Herstellungskosten verringert.
  • Möwe jetzt kräftiger: Die Möwe verträgt jetzt 20 statt 10 Treffer.
  • Hai jetzt träger: Die Zeit, bis nach dem Töten eines Haies ein neuer erscheint, ist um 40 Sekunden auf 100 Sekunden erhöht worden.
  • Entspannter schlafen: Man wird im Schlaf jetzt weniger hungrig und durstig als zuvor.

Ask Me Anything

Die Entwickler haben heute ein AMA (Ask Me Anything) gehostet. Bei diesem Format stellen sich ursprünglich Personen des öffentlichen Lebens auf reddit den Fragen der Nutzer. Und – wie der Name schon sagt – es darf alles gefragt werden.

Als Plattform hat Redbeet Interactive jedoch nicht reddit gewählt, sondern gleichzeitig den eigenen Twitter-Kanal genutzt und Fragen im Discord gesammelt und beantwortet. Dabei wurde deutlich, dass die ganz große Fanbase eindeutig auf Discord zu Hause ist. Dort tummelten sich über 200 Fragesteller gleichzeitig, während aut Twitter nach 30 Minuten erst ca. 40 Fragen gestellt waren.

Raft: Ask Me Anything: Die Entwickler haben der Community hier Fragen beantwortet.
Ask Me Anything: Die Entwickler haben der Community hier Fragen beantwortet.

Natürlich können sich Entwickler in so einem AMA nicht spontan auf eine verbindliche Antwort für jede Frage festlegen. Daher blieb vieles vage: „No promises yet“ – keine Versprechen. Hier aber ein paar Statements, die eine Richtung erahnen lassen, in die sich das Spiel entwickeln wird:

Klare Absage an PvP – Fokus auf Survival und PvE

Die Frage nach PvP und der Option, andere Flöße zu überfallen wurde eindeutig verneint. Der Fokus soll auf dem Überleben liegen, nicht auf Kämpfen. Auch Piraten und Kanonen und Kriegsschiffe sind derzeit nicht in Planung. Was die Entwickler aber diskutieren ist, irgendwann mehrere oder schwerer zu besiegende Haie/ Gegner ins Spiel zu implementieren.

Entwicklungsphase auf dem PC, nicht auf PS4 oder Xbox & Co

Controller-Support oder die Unterstützung von Konsolen und weiteren Plattformen scheinen in der Entwicklungs-Phase kein Thema zu sein. Auch für die Zukunft wird hier zum Zeitpunkt des AMA nichts versprochen. Was aber kommen soll, sind Multiplayer-Server, mit einem Chat, auf denen ein Admin das Hausrecht hat und beispielsweise Mitspieler auch kicken kann. Aktuell liegt der Fokus aber auf neuen Gameplay-Inhalten und neuen Features.

Größere Vielfalt geplant

Die Entwickler planen größere und vielfältigere Inseln. Die Unterwasserwelt soll bunter werden und Fische sowie andere Lebewesen beheimaten. Auch unterschiedliche Spielmodi können die Entwickler sich gut vorstellen. Was genau hier als Nächstes kommt, halten die Chat-Moderatoren aber noch streng geheim. Lediglich ein Teaser zum nächsten größeren Content Update wurde angekündigt.

Erst mal hinten angestellt

Viele Themen, nach denen die Community fragte, sind zugunsten von Content und Spielmechanik erst mal hinten angestellt. Das sind beispielsweise: Anpassbare Charaktere, verlassene Schiffe, NPCs, ein Ruder, um das Floß zu drehen, weitere elektrische Geräte oder ein Modus für farbenblinde Spieler. Das überschaubare Entwicklerteam braucht also dringend Unterstützung. Programmierer, die Lust auf einen Job in Schweden haben, können sich hier die Stellenausschreibungen ansehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.