Seit gestern Abend könnt ihr das Update 1.02 von Raft spielen. Es bringt eine technische Neuerung mit und zwei neue Items. Außerdem haben die Entwickler einen Discord-Server aufgebaut, der es in sich hat: Community-Management vom Feinsten.

Geh’n wir heut‘ auf Möwen-Jagd?

Das Update 1.01b vom 1. Juni 2018 brachte primär technische Fehlerbehebung. Es enthielt keine Erweiterung der Spielmechanik oder nutzbare Items. Das ist diesmal anders. Ihr bekommt zwei neue Objekte im Spiel: Einen Bogen und Steinspitzen-Pfeile.

Mit ihnen könnt ihr lästige Möwen und Haie verjagen – oder eure Mitspieler ;-) Bevor es los geht, müsst ihr die beiden Item-Rezepte im Forschungstisch freischalten. Dann könnt ihr euch bewaffnen und jagen gehen. Pfeile richten keinen hohen Schaden an wie die Speere. Eine Möwe ist nach einem Treffern nicht unbegingt tot. Manchmal fliegt sie einfach davon. Der Hai lässt sich mit mehreren Treffern verjagen. Auch unter Wasser könnt ihr auf ihn feuern. Wenn ihr ein Tier letztlich erlegt, stecken einige Pfeile noch in seinem Körper. Ihr könnt sie aufnehmen und erneut verwenden.

Es ist auch möglich, den Hai vom Floß aus durch die Wasseroberfläche hindurch zu beschießen. Aus Balancing-Gründen ergreift er in diesem Raft-Update dann sofort die Flucht. Er taucht in die Tiefe ab. Dort erreichen ihn eure Pfeile nicht mehr.

Raft- Update: Jetzt kannst du Möwen und Haie mit Pfeil und Bogen jagen.
Raft- Update: Jetzt kannst du Möwen und Haie mit Pfeil und Bogen jagen.

Raft-Update: Technische Optimierung in den Einstellungen

Der häufigste Wunsch von Spielern war die Möglichkeit einer Field-of-view-Anpassung. Hierbei geht es darum, wie der Blickwinkel des Spiels eingestellt ist. Wie viel seht ihr von dem, was rechts und links von der Bildmitte geschieht? Den Wunsch haben die Entwickler mit einem Schieberegler im Grafik-Menü erfüllt:

Raft-Update 1.02: Das Field of View (FOV) kann im MEnü jetzt angepasst werden.
Raft-Update 1.02: Das Field of View (FOV) kann im Menü jetzt angepasst werden.

Auch interessant: Raft – die einfache Formal, um die ersten Tage zu überleben

Sehr gutes Community Management mit Discord

Redbeet Interactive hatte schon beim Release angekündigt, dass die Weiterentwicklung des Spiels in engem Austausch mit Spielern und Fans geschehen wird. Ein zentraler Ort hierfür ist der hauseigene Discord Server. Er bekommt eine immer klarere Funktion im weiteren Entwicklungsprozess und erfüllt mehrere Aufgaben:

  • Ankündigungen zum Spiel und zu Updates.
  • Zentrales FAQ.
  • Spielersuche und Vioce-Server für Coop-Runden.
  • Ort für Promotion der Content Creator, Letsplayer und Streamer.
  • Abstimmungen über Ideen zur Weiterentwicklung des Spiels, während der Early Access Phase.

Für die weitere Entwicklung des Spiels hat Redbeet Interactive nach eigenen Aussagen klare Ideen. Zusätzlich setzen sie aber auf die Crowd, um Ideen für weitere Items und Spielinhalte zu generieren. Derzeit läuft das erste Voting für eine Reihe von Vorschlägen aus der Community. Es soll bald ausgewertet werden. Auf Basis der Auswertung werden dann neue Fragen zur Abstimmung gestellt.

Community-Management: Abstimmung über Ideen für künftige Features auf Discord
Raft-Community-Management: Abstimmung über Ideen für künftige Features auf Discord

Was hier auffällt: Durch diese gemeinsamen online Brainstormings entsteht echte Beteiligung. Die Nutzer konnten beispielsweise über mehrere Wochen ihre Ideen für den Discord-Server einbringen: Was braucht ihr? Wie wollt ihr ihn nutzen?, waren Leitfragen. Ein Ergebnis sind jetzt beispielsweise die Voice Channels in VIP-Qualität.

Ich wollt wissen, wie es weiter geht? Wir bleiben für euch am Ball.

Ihr wollt alle Infos zu Survival- und Horrorspielen als Erstes haben? Besucht uns auf unserer Facebook-Seite:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.