Advertisement

Deutsch

PUBG Deathmatch statt Battleroyale? So funktioniert der TDM-Modus

Deutsch

PUBG erhält mit Season 6 eine ganze Reihe neuer Spielmodi! Im Arcade, sollen Casual-Modi, wie Team-Deathmatch Einzug halten. Doch wie funktioniert der und was gibt es abzustauben?

So funktioniert TDM: PUBG Deathmatch funktioniert wie die meisten anderen Team-Deathmatch-Modi auch. Zwei Teams mit bis zu acht Spielern kämpfen gegeneinander, um so viele Abschüsse wie möglich zu erzielen. In PUBG gewinnt das Team, das als Erstes die Abschussvorgabe von 50 Kills erreicht. Gespielt wird ausschließlich in der First-Person-Perspektive (FPP).

Waffen und Ausrüstung findest du, anders als im Battle Royale nicht einfach auf der Karte. Bevor du in die Runde startest und dich in den Bleiregen wirfst, musst du deine Ausrüstung wählen. Diese definiert deine Waffe, Backup und deine Schutzkleidung.

pubg deathmatch spawn und loadout
So sieht das Spawn- und Loadoutmenü aus!

Stirbst du, startest du an einem Respawnpunkt hinter deinen eigenen Mitspielern, am Rand der Karte neu. Halten deine Mitspieler also eine taktisch wertvolle Position, dann spawnen gefallene Kameraden an diesem Ort der Karte. Ob das am Ende nicht zu einem massiven Camper-Problem führt, muss sich zeigen.

Im PUBG Deathmatch füllt und leert sich der Boost schneller als gewohnt. Ist er voll, das erreichst du durch Abschüsse & Assists, solltest du für fünf Sekunden in Deckung huschen, um deine Lebenspunkte zu regenerieren.

Diese Belohnungen gibt es: Der neue Modus verschafft dir Battlepoints, jedoch keinen Battlepass-Fortschritt oder Erfahrungspunkte. Ob sich das bei den kommenden beiden, bislang unbekannten, Spielmodi anders verhält, bleibt abzuwarten.

Maps, Umfang & Nachschub in PUBG Deathmatch

Team-Deathmatch bietet dir zum Start sieben verschiedene Maps. Dazu zählen:

  • Erangel – Stalber & Sosnovka Militärbasis
  • Sanhok – Paradise Resort & Docks
  • Vikendi – Podvosto & Peshkova
  • Miramar – Campo Militar

Die Entwickler sagen, dass ihnen durchaus bewusst ist, wie wichtig Abwechslung für ein Spiel wie PUBG und vor allem ein Team-Deathmatch-Szenario ist. In Zukunft könnten deshalb unter anderem benutzerdefinierte Spawn-Kits folgen. Aber auch neue Karten dürfen nicht fehlen.

Außerdem befinden sich bereits weitere Arcademodi in Arbeit, die alle im Laufe der Season 6 von Playerunknown’s Battlegrounds erscheinen sollen. Einen genauen Termin für PUBG Deathmatch gibt es derzeit nicht, wir rechnen jedoch mit einer Implementierung auf den Live-Servern in ein bis drei Wochen.

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kevin Willing
Keine dritte Person, du sollst schließlich etwas über mich erfahren und ich selbst zu mir! Ich habe meine Reise mit der Arma 2: DayZ Mod begonnen und landete durch meine Faszination zur Zombie-Mod und später Standalone bei Survivethis.news.