Project Zomboid Build 35 Titel

Der aktuelle Devblog zur Zombie-Survival-Sandbox Project Zomboid aus dem Hause The Indie Stone steht ganz im Zeichen des kürzlich veröffentlichten Build 35. Die neue Version war lang erwartet und brachte unter anderem zwei neue Städte sowie ein lokales VoIP-System.

Das Team Indie Stone ist derzeit auf Bug-Jagd, da durch die große Anzahl der Spieler auf den Servern jetzt die „natürlichen Bedingungen“ auf den Build einwirken. Die veröffentlichte Version 35.26 verursachte einige Probleme bei bestimmten Linux-Konfigurationen, auch das TransactionID-System im Multiplayer bedarf noch der Nachbesserung.

Da man bei Indie Stone nicht im aktuellen Public Build herumwurschteln will, solange sich die neuen Fehler noch nicht bestätigt haben, hat man Public Beta IWBUMS 35.27 ins Leben gerufen. Diese wird als Testversion dienen, bevor man sich auf Build 36 zubewegt.

Multi-Kachel-Objekt-Bewegung

Das neue Feature erlaubt es, mehrere Kacheln große Objekte zu bewegen und so größere Bauvorhaben leichter umsetzen zu können. Es ist für die kommende Build 36 geplant und kann jetzt in Beta IWBUMS 35.27 von euch getestet werden. Wir haben bereits in einem früheren Devblog darüber berichtet, der Vollständigkeit halber könnt ihr hier noch einmal das Video anschauen.

Die neue Karte und CartoZed

Die neuen Areale auf Project Zomboid´s Karte – March Point, Rosewood und Rosewood Prison sowie umliegendes Farmland – werden im Laufe der kommenden Woche in das Haupt-Karten-Projekt integriert. Änderungen an der Online-Karte des Zombie-RPGs verschlingen viel Zeit und Arbeitsaufwand, was Größe und Detailreichtum der Spielwelt geschuldet ist.

Übergangsweise ist im The Indie Stone Forum eine brauchbare Karte verfügbar. Außerdem liefert das Tool CartoZed jedem Hobby-Kartographen die Möglichkeit, seine eigenen Karten aufzuzeichnen. Doch schon jetzt öffnet das Tool der Modding-Community so manche Tür. Hier findet ihr übrigens ein Bild der gesamten Karte.

Project Zomboid The Indie Stone Map Karte
Die neuen Areale, Rosewood im Nordwesten und March Ridge im Südosten, laden zum Looten ein.

Modding: Tool ItemZed

Das nächste Modder-freundliche Tool heißt ItemZed und gewährt die Möglichkeit, In-Game-Gegenstände herzustellen, zu bearbeiten und vieles mehr. Modder und Entwickler sollen selbst-kreierte Items mit Attributen, Werten, Loot-Locations und Spawn-Raten ausstatten können. Damit soll die Ausbalancierung individueller Spiele erleichtert werden.

Das Tool wird in Kürze veröffentlicht werden – Interessenten sollten die Foren im Blick behalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.