Rund zwei Wochen nach dem Release auf PC, erreicht Update 1.04 von DayZ auch die Konsolen und bringt Private Server. Das Update ist inhaltsgleich zur PC-Fassung, über die wir hier berichtet haben. In diesem Beitrag behandeln wir vorrangig die privaten Server.

Was sind Private Server?: Private Server sind im Gegensatz zu ihrem offiziellen Gegenstück, von Admins frei einstellbar. Damit gemeint sind Variablen wie Hunger, Durst, Spawnrate von Autos und Gegenständen, sowie die Einstellungen zu First- und Third-Person.

Ein weiterer Unterschied bezieht sich auf die Spieler des privaten Servers. Diese können ihren Charakter und ihren Fortschritt nicht auf andere Server übertragen.

Privaten Server erstellen: Über Nitrado kannst du dir innerhalb weniger Minuten einen Server zusammenstellen. Es gibt drei Grundpakete, die im Preis von 10 € – 18,50 € variiren. Wobei das größte Paket lediglich Platz für 24 Überlebende bietet.

inline-spot

Unter dem Punkt ,,Individuell”, kannst du dir einen Server nach deinen Vorstellungen zusammenschustern. 10 – 100 Spieler (auf dem PC 200) sind möglich. Außerdem kannst du die Laufzeit bestimmen. Ein Server für 64 Spieler kostet im Monat dann rund 50 €.

DayZ Nitrado Server Options
Hier kannst du zwischen den verschiedenen Varianten wählen.

Serverstandort: Bevor der Server live geht, musst du dich für einen Standort entscheiden. Bislang gibt es jedoch keine Location innerhalb des europäischen Festlands. Frankfurt am Main ist aber bereits in Planung. London dürfte bis dahin wohl deine beste Option sein. Anschließend nur noch zum Checkout. Dort bezahlst du mit PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweiseung oder PaySafe.

Die Einstellungsdateien für den Private Server findest du bei deinen gelisteten Servern. Die Datei, für die Spieloptionen erinnert an ein einfaches Textdokument und lässt sich ähnlich simpel bearbeiten. Die privaten Server können ab sofort bei Nitrado.net erworben werden.

Mehr zum Thema:
DayZ - Neues Feedback-Formular zur spezifischen Meldung von Sicherheitslücken