Am 23. März 2017 startet PlayerUnknown’s Battlegrounds bei Steam in die Early Access. Insider prophezeien dem Last-Man-Standing-Action-Titel einen großartigen Start. Zu unserem Ersteindruck zum Titel geht es hier entlang. In diesem Artikel erklären wir kurz, was euch mit dem Werk des Battle-Royale-Pioniers Brendan Greene erwartet.

Begriffserklärung „Battle Royale“

Vom zugrunde liegenden Konzept hat vermutlich jeder schon einmal gehört. Sei es „erst“ durch die im westlichen Kino erfolgreiche Reihe um Bogenschützin Katniss Everdeen, The Hunger Games, oder bereits früher durch den namensgebenden (auf einem Roman von Koushun Takami beruhenden) japanischen Action-Streifen Battle Royale. In beiden Filmen steht eben jene menschenverachtende Art der Unterhaltung im Vordergrund, die einen Haufen zusammengewürfelter Menschen bis zum Tod gegeneinander kämpfen lässt. Snuff für ein Massenpublikum – oft ist mediale Übertragung das Motiv für die grausamen Veranstaltungen.

Eines haben die beiden Filme gemein – immer haben die Geschichten auch die sozial-psychologischen Konflikte zum Thema, die aus einer derartigen, selten freiwilligen Situation entstehen. Schließt man sich zusammen, um länger zu überleben? Wem, wenn überhaupt, kann man trauen? Zu was ist man in der Lage, wenn es keinen Ausweg gibt? Wie gut kennt man sich selbst überhaupt? Diese Konflikte werden in PlayerUnknown´s Battlegrounds zwischen echten Menschen, nämlich euch Spielern, ausgetragen. Da das Spiel, bis auf die Regeln, keine Storyline vorgibt, wird es wohl wie bei so mancher Runde DayZ darauf hinauslaufen, dass die Spieler ihre eigenen Geschichten erfinden. Und beim gnadenlosen Kampf ums Überleben das ein oder andere über sich und ihre Mitmenschen lernen.

Player Unknown’s Battlegrounds

Der Macher

Brendan Greene alias PlayerUnknown zeichnete bereits für Battle-Royale-Modifikationen für Arma 2 und 3 verantwortlich und arbeitete zuletzt am sehr erfolgreichen H1Z1: King of the Kill mit. Seine aktuelle Kooperation mit Bluehole Inc. fördert nun Battlegrounds zutage, welches das vielseitigste Battle-Royale-Game bis dato werden soll.

Gameplay

Per Fallschirm landet ihr mit rund 100 anderen Spielern auf der acht mal acht Kilometer großen Insel-Spielwelt. Waffen und Ausrüstungsgegenstände sind verstreut und warten darauf, von euch gefunden und verwendet zu werden. Auch Fahrzeuge stehen zur Verfügung, um die riesige Insel zu bereisen. Mit fortschreitender Runde rückt ein Energiefeld näher, das den Radius der Welt immer weiter verkleinert, bis schließlich die letzten Überlebenden gar nicht anders können, als aufeinander zu treffen. Der letzte Überlebende gewinnt die Runde. Ganz einfach, oder?

Das Gunplay steht bei PlayerUnknown’s Battlegrounds im Fokus – entsprechend kann mit einer ausgefeilten Shooter-Mechanik samt akkurater Ballistik gerechnet werden. Eine große Auswahl an lootbaren Waffen ist natürlich Ehrensache, genauso wie eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten (Aufsätze wie Visiere, Kompensatoren, Schalldämpfer). Die verwendeten Modifikationen sollen erheblichen Einfluss auf die Eigenschaften der Waffen haben. Somit wird die Jagd auf den besten Loot eine große Rolle spielen.

Player Unknown Battlegrounds Waffen Gameplay
Der Rückstoß wirkt beim Hüftfeuer und Visierschießen unterschiedlich.

Technik

Die Unreal Engine 4 lässt Gameplay-Videos nach zu urteilen in puncto Detailfülle kaum Wünsche offen. Der Hardwarehunger bleibt dabei moderat. Laut Steam solltet ihr mindestens folgende Systemanforderungen erfüllen:

  • Betriebssystem: 64-bit Windows 7, Windows 8.1, Windows 10
  • Prozessor: Intel Core i3-4340 / AMD FX-6300
  • Arbeitsspeicher: 6 GB RAM
  • Grafik: nVidia GeForce GTX 660 2GB / AMD Radeon HD 7850 2GB
  • DirectX: Version 11
  • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
  • Speicherplatz: 30 GB verfügbarer Speicherplatz

Ab morgen könnt ihr PlayerUnknown’s Battlegrounds auf Steam erwerben. Man darf gespannt sein, ob der Titel seinen hohen Erwartungen gerecht werden kann.

Ihr wollt alle Infos zu Survival- und Horrorspielen als Erstes haben? Besucht uns auf unserer Facebook-Seite:

1 KOMMENTAR

  1. Dieses Game ist der Hammer. Sehr zu empfehlen und viel besser als H1Z1 oder DayZ. Dabei befindet sich das Spiel noch fast in der Entwicklung. Bin gespannt, wie es nach einem Jahr aussieht. Unbedingt kaufen! Grüße, Alex.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.