New World Amazon Survival MMO gamescom 2018

Wenn sich der Online-Riese Amazon dazu entschließt, seine pfeilschnelle, quasi unlimitiert skalierbare Serverarchitektur für ein Survival-MMO zu verwenden, werden die Survivethis-Redakteure mehr als berechtigterweise hellhörig. Worum geht es im Survival-MMO New World?

New World: Life is Feudal

Im allerersten Eindruck erinnert New World tatsächlich recht stark an Life is feudal: MMO. Durch den Einsatz der äußerst performanten Amazon Cloud zum Hosting der Spiel-Instanzen kann New World fast eine unbegrenzte Anzahl an Spielern auf einem Server ermöglichen – die tatsächliche Grenze wird durch die sehr große Map gesetzt.

New World basiert auf einem der größten Rätsel US-amerikanischer Geschichte. So verschwanden Ende des 16. Jahrhundert dutzende Angehörige der Kolonie Roanoke bis heute spurlos.

Das MMO stützt sich im Wesentlichen auf drei Säulen:

  • Ein skillbasiertes Kampfsystem, das es ermöglicht, selbst mit schwacher Ausrüstung bei entsprechendem Geschick einen Gegner mit starker Ausrüstung auszuschalten.
  • Soziale Interaktionen (Gründung von Gilden, Kriegserklärungen, beanspruchte Gebiete, Claims etc.).
  • Die Dichte von Spielern im Hinblick auf die skalierbare Spielerpopulation und der daraus resultierenden, benötigten Mapgröße.
New World Combat System
Das Kampfsystem in New World soll Personen mit Skill aber ohne starke Ausrüstung nicht hoffnunglos zurücklassen.

Erstmalige Präsentation bei der gamescom 2018

Neben einer Handvoll anderer Journalisten gehörten Sascha und Benny von Survivethis zu den ersten, die das neueste Werk aus dem Hause Amazon Game Studios begutachten – und tatsächlich auch live vor Ort anspielen durften.

Nach der Einführung in die Präsentation durch den Studio Head Patrick Gilmore mit den Worten „Wir mögen Early Access, weil wir damit viel Feedback von den Spielern in die Entwicklung einfließen lassen können“ begann ein etwa halbstündiges Multiplayer Gameplay. Die anwesenden Journalisten fanden sich gemeinsam in einem offenbar sehr einfach eingerichteten Dorf wieder. Bis auf ein Schwert und ein paar Stoff-Klamotten trugen die Charaktere nichts bei sich. Der Senior Producer, Michael Willette, führte via Headset-Anweisungen durch ein kleines Demo-Setting:

  • Zu Beginn war es die Aufgabe der anwesenden Journalisten, eine kleine Lagerstätte aus Ressourcen zu bauen, die in der Nähe zu finden waren.
  • Die Lagerstätte sollte als Spawnpunkt dienen, um ausreichend auf die nächste Aufgabe vorbereitet zu sein.
  • Im nächsten Schritt öffneten alle die Weltkarte, auf welcher verschiedenste, mögliche „Ziele“ für die Spieler angezeigt wurden. Einerseits gab es da natürlich andere Camps. Andererseits wurden auch Wolfsrudel angezeigt, die in der riesigen, offenen Spielwelt eine Gefahr darstellen könnten. Also beschloss die Gruppe (unfreiwillig einstimmig natürlich), dass ein angrenzender Wald von einem Wolfsrudel befreit werden musste. Gesagt, getan! Unser Claim wurde daraufhin ein gutes Stück größer.

Von Gilden, Kolonien und Dörfern

In der letzten Demo-Etappe bildete eine Handvoll ebenfalls im Raum anwesende New World-Entwickler eine Gilde, die mit ihrem Claim der Gruppe der Journalisten auf der Weltkarte gefährlich nahe kam. War ein Krieg unausweichlich? Ja! Bestückt mit Sprengstoff errichteten wir in Vorbereitung einer gepflegten Kriegserklärung unsere neuen Camps – dieses Mal näher am Feind.

Nachdem wir uns den Weg mit Explosivem „freigemacht“ hatten, lieferten wir uns wilde Auseinandersetzungen mit dem feindlich gesinnten Clan. Mangels Präzision beim Pulverisieren des gegnerischen Claims mithilfe des restlichen Sprengstoffs kamen leider ein paar unserer Kumpanen ums Leben – darunter auch Benny („Sad Smiley“ hier einfügen). Diese konnten der Übernahme des Claims leider aus … nun, wichtigen Gründen nicht beiwohnen.

New World Environment Map Design
Sich die Landschaft anzusehen, ist doch auch mal kein Fehler.

Fazit – Großer Fisch, große Karte, große Chancen

Wem müssen wir das wohl zweimal sagen: Wenn Amazon mit seinem eigenen Entwicklerstudio ein Spiel entwirft, scheint ein Flop erstmal alles andere als wahrscheinlich. Die Pre-Alpha-Demo auf der gamescom 2018 spielte sich anstandslos rund, flüssig und auch in der Steuerung ganz schön smooth. Wir glauben, dass New World vor allem unter der Obhut des Internetriesen himself gute Chancen hat, ein echter Hit zu werden. Bleibt noch abzuwarten, ob sich die Survival-Community mit dem Grundgedanken eines MMO anfreunden kann. Was sagt ihr? Eure Meinung in die Kommentare bitte!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.