RE3 nemesis remake

Seit dem letzten Trailer und dem damit einhergegangenen Reveal von Resident Evil 3: Nemesis Remake — der Einfachheit wegen REmake 3 genannt — ist schon eine Weile her. Jetzt veröffentlichte Capcom einen neuen Trailer, der einige Details wirklich gut versteckt!

Mit dem neuen Trailer zum Resident Evil 3 Remake kannst du erstmals einen genaueren Blick auf das Spiel werfen. Es wird zwar recht oft — so alle zwei Sekunden — geschnitten, aber es gibt auch längere Szenen. Das erlaubt es uns einen genaueren Blick auf das Material zu werfen. Und heureka sind da viele Details zu entdecken!

Darum geht’s: Das Video steigt mit dem Antagonisten und namensgebenden Bossgegner des Spiels, Nemesis, ein. Dieser sieht jedoch anders aus als gewohnt. Noch ist er in eine Art Mülltüte eingewickelt. Später im Trailer trägt er diese aber nicht mehr und scheint verwundet. Das lässt darauf schließen, dass sich sein Aussehen im Laufe des Spiels weiter dem bekannten Original annähert. Wenn auch er sicher nicht genauso aussehen wird!

Für alle Skeptiker: Es ergibt durchaus Sinn, dass Nemesis anfänglich noch in einer Folie steckt. Denn er ist schließlich noch ein Prototyp. Einer, der zudem ausgebrochen ist. Und um das entstandene Chaos kümmern sich jetzt die folgenden Helden.

Jill Valentine, eine von zwei Protagonisten, flieht zu Beginn vor Nemesis, der sie aber wie einen Flummi durch die Gassen der Stadt schleudert und dabei verletzt. Einen Jumpcut später hilft ihr der zweite wählbare Hauptcharakter, Carlos Oliveira, auf die Beine.

Nemesis’ Arsenal: Die Geißel von Raccoon City kommt anders als Mr. X aus REmake 2 mit Waffen angerückt, um dir die Lichter auszuknipsen. Darunter seine bekannten Tentakel, Flammenwerfer und ja, sogar einem Raketenwerfer. Dass sich der Nachfolger nicht nur deshalb stark von Teil 2 unterscheidet, dürfte durch das Auftauchen einer Ingame-Karte klar sein.

Mehr zum Thema:
Offiziell bestätigt: Erster Trailer zum Resident Evil 3 Nemesis Remake

Im Vergleich zum Original siehst du nicht nur, dass einige Locations, wie das Krankenhaus, anders oder gar nicht aufgelistet sind. Außerdem zeigt der bereits erwähnte Shot, in dem Oliveira Jill hilft, dass du dich zumindest an einer Stelle des Spiels vor dem R.P.D, der Polizeistation in Raccoon City aus Teil 2, befindest.

resident evil map vergleich original remake
Hier siehst du die Unterschiede der Overworld-Karte von Raccoon City.

Der Rest des Trailers ist ziemlich selbsterklärend und zeigt einige neue Waffen, wie ein Sturmgewehr oder die bekannte Schrotflinte aus REmake 2. Zudem erhaschst du kurze Blicke auf bekannte Charaktere.

Wenn dir noch einige Details und Parallelen zum Original aufgefallen sind, die Leser ohne tiefgehende Vorkenntnisse interessieren könnten, lass es uns wissen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.