Nach Autos, Booten und Pferden, erhält Facepunchs Survival-Sandbox-Spiel Rust im September Update jetzt endlich den angekündigten Scrap Helicopter. 

Ich heb’ ab: ,,Alle einsteigen und quetscht euch ein wenig!” So könnte es vor dem Start durchaus öfter zugehen. Denn der Transporthelikopter, der in Rust liebevoll ,,Scrap Transport Helicopter” genannt wird, enthält keine Sitze. Nur Pilot und Co-Pilot können sich anschnallen.

Der Rest der Crew bewegt sich frei im Heck des fliegenden Schrotthaufens. Das funktioniert genauso wie auf dem Bagger oder dem Cargo-Schiff. Du wirst also nicht einfach hinten herausfallen, sollte es zu starkem Wackeln der Maschine kommen. Wobei du und deine Freunde dennoch vorsichtig bleiben sollten. Denn eine Heckklappe bringt der Scrap Helicopter nicht mit.

Deckung gibt es dennoch genug. Die Seiten sind mit Metallplatten gepanzert und bieten kleine Fenster zum Hindurchschießen. Das wirklich schwächste Glied ist also nicht die Besatzung, — abhängig von der Kompetenz — sondern die maschinellen Teile des Scrap Helicopters.

inline-spot
scrap helicopter rust
Verfolgungsjagden sind spannend. Vor allem, wenn du mit einem Helikopter hinter einem Reiter her bist!

Allen voran ist es der Heckrotor, der dir Sorgen bereiten müsste. Dieser ist ein einfaches Ziel für Scharfschützen und du solltest deshalb wohl möglich in ständiger Bewegung bleiben — Drop-in, Drop-Out.

Limitierte Ausgabe: Der Scrap Helicopter ist kein Fahrzeug zum selber bauen. Anders als im Genre-Kollegen DayZ, musst du ihn aber nicht reparieren. Es reicht bereits ihn mit Low-Grade-Fuel oder Benzin aufzutanken. Fünf Helikopter gibt es insgesamt pro Server.

Wir hoffen deshalb auf Admin-Tools, die es einem Clan verbieten, mehr als einen Scrap Helicopter zu besitzen.

Mehr zum Thema:
Rust - Devblog 158: Neue Währung "Scrap" und Überarbeitung des Baseraidings