Maneater Game - Neue Screenshots

Das amerikanische Entwicklerstudio Tripwire Interactive hat kürzlich einige beeindruckende Screenshots zu Maneater nachgeschoben. Es gibt allerdings auch eine schlechte Nachricht.

Maneater: Jetzt auch mit Mikroorganismen

In der Rauhaut eines Hais ums Überleben zu kämpfen, ist im Survival-Genre ein frischer Ansatz. Doch Maneater ist mehr als das alte Lied vom Fressen und Gefressen werden. Es versteift sich nicht auf austernharten Realismus, sondern lässt deinem zahnigen Alter Ego – sehr zum Ärger David Hasselhoffs – stets Leine bis zum nächsten Badestrand. Es steckt also auch Spaß im virtuellen Open-World-Gewässer der US-Golfküste, und, wie wir nun abermals sehen können, einiges an Grafikpracht.

Die jüngst herausgegebenen Screenshots zeigen den protagonistischen Hai wie auch die bereits bekannten Bartenwale erstmals in belebter Umgebung. Vor allem ein ausgewachsenes Krokodil lässt hier erahnen, wer dir deine Hai-Kindheit und -Jugend nachhaltig versauen könnte.

Im Rachen von Epic Games

Den unter Umständen schlimmsten Finger von ganz Maneater wirst du allerdings nicht im Spiel selbst, sondern im ganz realen North Carolina finden: Es geht um Epic Games, oder vielmehr um den Epic Games Store. Denn diesem hat sich Tripwire verpflichtet, das heißt, dass Maneater – ebenso wie Metro Exodusein Jahr lang ausschließlich im Lädchen der Unreal-Väter erhältlich sein wird.

Mehr zum Thema:
Pre-Alpha-Gameplay von Maneater: Mehr Arcade-Action als Survival

Ob sich Epic Games mit derlei Deals einen Gefallen tun wird, bleibt abzuwarten. Der Store des 1991 gegründeten Unternehmens steht schon länger in der Kritik.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.