cyberpunk 2077 titel market gun fight eating screenshot

Deutsch

Vor wenigen Tagen hat CD Project Red ihr kommendes Meisterwerk Cyberpunk 2077 auf den 17. September offiziell verschoben. Laut Insider Informationen soll vor allem die Performance auf der Xbox One und PlayStation 4 schuld daran sein.

Das war eine alles andere als gute Nachricht, die uns CD Project Red vor wenigen Tagen überbracht hat. Wie wir bereits berichtet haben, wurde das kommende SciFi-RPG-Epos Cyberpunk 2077 auf den 17. September verschoben. Als Hauptgrund wurde angegeben, dass die Entwickler mehr Zeit für das Feintuning benötigen. Ein polnischer Podcast soll aus Insider Quellen in Erfahrung gebracht haben, was der wahre Grund für die Verschiebung ist.

cyberpunk 2077 npc vendor trading closeup screenshot
In Cyberpunk 2077 triffst du auf viele verschiedene NPC’s, welcher dir zur Seite stehen und dich mit wichtigen Items versorgen können.

Performanceprobleme! Demnach sollen wohl die Performance der Xbox One und die PlayStation 4 der Grund sein. Ganz besonders auf der Xbox One haben die Entwickler noch Probleme, eine durchgehend flüssige Spielerfahrung bieten zu können. Die Xbox One X und PlayStation 4 Pro sollen hingehen nicht von diesen Performanceproblemen betroffen sein. Allerdings soll auch noch der ein oder andere Bug und Glitch vorhanden sein, welche bis zum Release beseitigt werden.

Downgrade? Ein denkbares Szenario ist in dieser Situation natürlich ein Grafik-Downgrade. Dies ist bei anderen Entwicklern in den letzten Jahren ebenfalls durchgeführt worden und zog regelmäßig den Groll der Fangemeinde mit sich. Sollte dieser Schritt wirklich nötig sein, hoffen wir, dass CD Project Red es schafft, einen guten Kompromiss einzugehen.

Mehr zum Thema:
Neues Gameplay zu Cyberpunk 2077 & Inhaltsleak durch Alterseinstufung

Wir halten euch diesbezüglich natürlich weiterhin auf dem Laufenden.

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.