h1z1 just survive test update damm neue map badwater canyon

Nachdem der Relaunch von Just Survive mit der neuen Karte Badwater Canyon auf die Live-Server gelungen ist, haben Spieler natürlich berechtigte Fragen: Wann wird die Karte ausgebaut und welche Features stehen für Just Survive als nächstes in den Startlöchern?

Roadmap für 2017

Um diese Neugierde wenigstens etwas zu beschwichtigen, haben die Entwickler von Daybreak eine grobe Roadmap von drei Updatewellen veröffentlicht, die sie bis zum Ende des Jahres durchführen möchten. Dabei werden die Test-Server zuerst mit den Updates versorgt. Wie gewohnt handelt es sich hierbei um eine grobe Planung, je nach Ermessen der Entwickler können einzelne Elemente vorgezogen oder aufgeschoben werden.

Erste Updatewelle:

An diesen Updates wird bereits schwer gearbeitet, und sie sollen so schnell wie möglich in den kommenden Wochen aufgespielt werden.

Mehr PvE-Server

Nach zahlreichen Beschwerden aus der Community sollen vermehrt PvE-Server innerhalb der nächsten zwei Wochen online gebracht werden. Diese werden unverzüglich auf den Live-Branch gehen und keinen Wipe erfordern. Konkret sprechen die Entwickler von 60 neuen Servern jeweils für EU/NA/Asia – also insgesamt 180 neue PvE-Server.

Stronghold Balancing und Update

Die Holzbauten der Strongholds sollen solider werden, um Feindangriffen (insbesondere mit Nahkampf-Waffen) besser standzuhalten. Dazu werden die Materialkosten für diesen Rang des Base Buildings gesenkt, sodass Spieler ihren Loot besser schützen und verteidigen können, bis sie ihre Stronghold upgraden.

Just Survive Metall Stronghold
Stronghold-Tier 2: Als erstes werdet ihr eure Holzmauern mit Metall verstärken können.

Denn mit Metall kommt in wenigen Wochen der zweite Rang der Stronghold-Upgrades auf die Test-Server. Diese Verstärkungen sind unverwundbar durch Nahkampf-Waffen und damit wesentlich stabiler als die Holzwände. Verstärkt ihr zunächst euren Lootraum oder eure Außenwände?

Zweite Updatewelle:

Diese Features befinden sich in Arbeit, werden aber länger benötigen als die Stronghold-Updates.

Clan-Unterstützung

Ein ebenfalls lange gefragtes Feature ist die Unterstützung von Clans in Just Survive. In der ersten Implementierung wird das System grundlegende Optionen beinhalten wie Einladungen, Berechtigungen und Clan-Ränge, aber auch eine eigene Clan-Bank. Hier werden Spieler Coins einzahlen können, um gemeinsam auf große Foundations zu sparen und sich vor Verlust beim Tode zu schützen.

Ruf-System

Mit diesem Update wird die Beständigkeit von Strongholds an den Ruf ihres Besitzer-Clans oder-Spielers geknüpft. Heißt konkret: Verliert ihr euren Ruf, verliert ihr eure Stronghold. Ihr erhöht eure Reputation durch das raiden fremder basen. Werdet ihr erfolgreich geraided, verliert ihr Reputation. Je stärker eure Reputation sinkt, desto stärker wird euer Schild und desto länger bleibt er aufrecht. So entstehen größere Pausen zwischen direkten Angriffen hintereinander, und durch abgesprochene Angriffe wird eine Basis nicht geschützt, sondern beschädigt.

Stronghold Supply Cache

Mit der Stronghold Supply Cache kommt ein zentrales Ziel für die Angreifer, dessen Zerstörung unmittelbar über Sieg und Niederlage entscheidet. Verteidigt ihr es, sichert ihr euch Reputation – wird es zerstört, verliert ihr einen Teil eures Rufs und seid einen Schritt näher an der endgültigen Zerstörung eurer Basis. Seid ihr als Angreifer auf den Loot eurer Gegner aus, habt ihr weiterhin die Chance, genau danach zu suchen.

Mehr zum Thema:
H1Z1: Just Survive - Neuer Lead Designer und erste Pläne für 2017

Türbarrikaden

Mit einem Update für Barrikaden werden ihr ein zerstörbares Schloss an Türen anbringen können, um eure Hütte gegen Eindringlinge zu sichern.

Handschellen

Insbesondere ein Favorit der Roleplayer, kommen die Handschellen zurück ins Spiel. Ein Spieler muss sich ergeben, damit ihr ihm diese anlegen könnt. So wird der Betroffene wehrlos, und ihr könnt ihn looten oder ohne Gefahr an einen Ort transportieren.

Dritte Updatewelle:

Einige dieser Features, wie die neuen Map-Regionen, befinden sich bereits mitten in der Entwicklung, aber andere sind noch ziemlich in ihren Anfängen. Erwartet diese Features also später als die der zweiten Welle.

Neue Map-Regionen

Resolution Ridge liegt im Nordwesten der Karte, im Krater eines lange erloschenen Vulkans. Hier finden sich unter anderem Pferdeställe, eine Ranger-Station, Unterkunft für Reisende, eine Helikopter-Absturzstelle sowie eine zweite Militärbasis.

Soda Rock Springs, das sich im Wüdwesten befindet, besitzt deutliche Stadtgebiete. Beide Regionen werden aktuell noch Stück für Stück entwickelt und ins Game gebracht. Wenn ihr euch an den entsprechenden Kartenrändern befindet, werdet ihr sie dort nach und nach in der Distanz entstehen sehen können.

Erweiterter Handel

Das Inventar von Corporal Moran wird sich je nach eurem Besitz an Coins erweitern. So soll es Spielern möglich sein, sich nach ihrem Ableben schnell in der Militärbasis neu zu bewaffnen – sofern sie das nötige Kleingeld haben.

Neue Waffen und Items

Es folgen höhere Ränge von Waffen mit besseren Statuswerten sowie Aufsätzen wie Scopes oder Laser-Unterstützung. Dazu kommen größere und grobere Spreng- und Brandsätze, um feindlichen Strongholds stärker zu Leibe zu rücken.

Neue Körpersimulation

Durch die Körpersimulation wird gesteuert, wie sich Gesundheit, Durst, Hunger, Ausdauer und andere Eigenschaften des Spielers entwickeln und aufeinander auswirken. Dieses System wird vollständig überarbeitet, damit einzelnen Werten eine größere Bedeutung im Game zukommt und eine stärkere Survival-Erfahrung erzielt wird.

NPC-Features

Diese Features werden separat genannt, da sie am ehesten in ihrer Priorität verschoben werden können, und sehr wahrscheinlich in mehrfachen Iterationen erscheinen werden.

Zombies mit Rüstung

Just Survive Armored Zombie
Die erste Version verstärkter Zombies: Sie besitzen eine Polizei-Ausrüstung, die sie mit einer Schutzweste und Helm vor zahlreichen Angriffen schützt.

Verhalten und Wegfindung von Zombies und Tieren

Durch Überarbeitungen der KI soll es herausfordernder werden, Tiere zu jagen. Zombies sollen dazu gefährlicher auf engem Raum werden und besser über schwierigen Untergrund, durch enge Bereiche, oder in der Menge navigieren. Im Resultat werden überrannte Gebiete gefährlicher und Zombies hartnäckiger.

Ortsgebundenes Spawnen von Zombies und Loot

Hohes Risiko soll belohnt werden: Eine Verknüpfung von Loot- und Zombie-Spawns lässt euch in einem zombieverseuchten Gebiet häufiger wertvolle oder viel Beute finden, als in einer leeren Scheune.

Wandernde Zombiehorden

Je länger sich Spieler mit dem Game beschäftigen, desto mehr rücken PvE-Herausforderungen wie die Zombies in den Hintergrund. Umherwandernde Zombiehorden stellen Spieler vor gewaltige Herausforderungen, vor denen sie die Option zu Fliehen klar erwägen sollten.

All das sind nur die Highlights zahlreicher Features, Bugfixes und Balancing-Maßnahmen, die Just Survive bevorstehen. Die Update-Reihe startet mit den Metall-Strongholds noch im September.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.