Just Survive

Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück. So liest sich das neue Update, dass Just Survive-Spieler seit nun einer Woche auf den Test-Servern anspielen können. Die Aussage von Daybreak kurz gefasst: „Wir haben euer Feedback gehört und umgesetzt.“ Doch ist der Schritt zurück wirklich der richtige Weg oder bloß eine Fortsetzung von Inkonsequenz?

Z1 kehrt zurück

Ein Jahr hatte das „neue“ Team für Just Survive Zeit, um eine neues Konzept für den Survival-Titel auf die Beine zu stellen. Das August-Update mit Badwater Canyon und dem Strongholds-System brachte jedoch nicht den erwünschten Aufschwung und so rudert Daybreak jetzt an vielen Fronten zurück. Das neue Update auf den Test-Servern deaktiviert viele der umstrittenen Neuerungen und bringt dafür veraltete Zustände zurück.

Darunter fällt auch die Rückkehr der angepassten Z1-Map. Diese soll für H1Z1 zwar noch eine gründliche Überarbeitung erhalten, von dieser wird Just Survive aber nicht profitieren. Das neue Update soll noch einige Wochen auf den Test-Servern verweilen, damit die Entwickler sich ein genaues Bild von Stärken, Schwächen und vor allem der Meinung der Community bilden können.

Die Patchnotes lesen sich in jedem Fall eindeutig:

Grundlegende Änderungen

  • Base-Foundations können jetzt frei platziert werden und snappen aneinander.
  • Ihr könnt maximal vier Fundamente pro Spieler zusammensetzen.
  • Spieler können keine Fundamente neben denen anderer Spieler oder innerhalb von POIs errichten.
  • Crafting-Kosten von Komponenten wurden reduziert.
  • Schadenspunkte- und -widerstand von Komponenten wurden erhöht.
  • Holz-Komponenten sind jetzt unverwundbar durch Nahkampfwaffen.
  • Metall-Komponenten sind jetzt unverwundbar durch Nah- und Fernkampfwaffen.
  • Höhenlimit für Basen wurde entfernt und wird jetzt durch die Teilbegrenzung vorgegeben.

Map-Updates

  • Die alte „Z1“-Map ist jetzt auf allen Test-Servern Standard.
  • Badwater Canyon ist nicht länger auf Test verfügbar, wird aber später wieder auf ausgewählte Live-Server kommen.
  • Bäume, Steine und Autos auf Z1 wurden geupdated, um die neuen Farm-Mechaniken zu nutzen.
  • Ausnutzbare Map-Geometrie wurde gefixt.

Raiding-Anpassungen

  • Raids werden nicht länger getimed.
  • Raid-Schild wurde entfernt.
  • Zerstörung von Base-Komponenten während eines Raides ist jetzt permanent.

Gameplay-Änderungen

  • Spieler können jetzt ihren Spawnort nach Z1-Regeln wählen.
  • Ortsspezifische Questlines kommen zurück, mit angepassten Bedingungen und Loot.
  • Alle Ränge von .308-Gewehren töten mit einem Headshot, unabhängig vom Helm.
  • Militärhändler und Golden Eagle Coins wurden entfernt.
  • Militär-Sniper und Safe-Zonen wurden entfernt.
  • Spawns an Strongholds und Militärbasen wurden entfernt.
  • Alkohol kann jetzt aus Mais und Hefe gecraftet werden.
  • Gasser-Zombies sind zurück: Bei Tod explodieren sie in einer Gaswolke.
  • Banshee-Zombies sind zurück: Besitzen desorientierende Schreie, die weitere Zombies anlocken.
  • Explodierende Zombies sind zurück: Das erklärt sich wohl von selbst.

Folgende Verbesserungen wurden von Badwater Canyon auf Z1 übernommen:

  • Neue Items und Loot-Balancing, Ränge für Waffen und Rüstung.
  • Kampf-Balance, Werte für Gesundheit und Schaden.
  • Verbesserte Zombie-Visuals und Gameplay.
  • Verbesserte Anti-Cheat-Maßnahmen.
  • Verbesserte Hütten und Lager.

Folgende Probleme befinden sich noch in Bearbeitung und müssen nicht reported werden:

  • Frei platzierbare Items wie Punji-Stöcke können nicht vom Besitzer einer Hütte in deren Umgebung platziert werden.
  • In-game Map-Darstellung ist nicht mehr aktuell.
  • Strongholds sollen auf der in-game Map nicht mehr angezeigt werden.
  • Zombies stecken manchmal fest.
  • Barrikaden platzieren manchmal nicht korrekt an Türen/Fenstern.
  • Foundation-Icon zeigt ein Holz-Fundament anstelle von Stein.
  • Wenn ihr das falsche Werkzeug zum Abbauen benutzt, wird die falsche Animation abgespielt.
  • Raid-History im Stronghold-Tab ist nicht funktional und wird entfernt.
  • Zusätzliches Polishing, Zombie-Navigation und Kollisions-Updates für Z1 sind benötigt.
  • Gasser und Explodierende Zombies explodieren eventuelle nicht korrekt beim Tod.

Rückschritt – gut oder schlecht?

Diese Änderungen sprechen Bände für die Umstrukturierungen, die Daybreak sich gezwungen sieht zu treffen. Auf reddit zeigen sich die meisten Nutzer erfreut über den Schritt zurück. Andere mahnten, dass es schädlich sein könnte, wenn man sich blind von der Community-Meinung leiten lässt. Das diese einen im Kreis führen kann, hatte schon Rust-Entwickler Garry Newman vor einiger Zeit angeprangert.

rust changing loop
Die Endlosschleife aus Update und Unzufriedenheit – Garry Newmans Deutung von „Haters gonna Hate“.

Die relativ innovativen Ansätze haben nach Angaben der Entwickler nicht den Schwung an neuen Spielern gebracht, den sie sich erhofft hatten. Und auch die alteingesessenen Spieler ließen sich von den neuen konzepten nicht überzeugen. So haben viele Just Survive-Spieler dem Titel inzwischen den Rücken gekehrt, in den letzten zwei Monaten erreichte er erneut Tiefststände in den aktiven Spielerzahlen. Angesichts der massiven Umwürfe von Ideen mit diesem Update könnte die Entwicklung sich kritisch zuspitzen, wenn auch diese Änderungen nicht endlich zu einem Aufwärtstrend führen.

Ihr wollt alle Infos zu H1Z1 als Erstes haben? Besucht uns auf unserer H1Z1-Facebook-Seite:

2 KOMMENTARE

  1. Hallo,

    gut beschrieben die Situation.
    Im übrigen mag ich eure Seite da ich Suvival Fan bin.
    Dann aber mehr in der Richtung 7 Days to die.
    Sehr spannend zu spieken.
    Und jetzt mit der Mod War of the Walkers noch besser.

    Weiter so

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.