Advertisement

Deutsch

Infliction – Caustic Reality gibt Release Date des Survival-Horrors bekannt

Deutsch

Im Juni dieses Jahres hatte ich die kostenlose Demo zum potentiellen Survival-Horror-Brett Infliction getestet. Und jetzt, keine drei Monate nach der erfolgreichen Kickstarter-Finanzierung des Projekts, gibt Entwickler Caustic Reality ein Release Date bekannt: Ab dem 18. Oktober wirst du einem wohlgehüteten Geheimnis – nämlich dem, was Männer heimlich im Keller tun – auf die Spur kommen können.

Infliction: Sie rüttelt dich und schüttelt dich

Zuvor aber bekommst du es primär mit einer mächtig angepissten Geisterfrau zu tun, die dir bei der Besichtigung ihres Hauses assistiert. Denn wie ließe sich die Qualität der Böden besser überprüfen, als durch gewaltsam herbeigeführtes Probeliegen? Eben. Und deshalb investierte der Entwickler die auf Kickstarter eingenommenen 15.481 Australischen Dollar vor allem in einen Animation Artist, der mit deiner „Assistentin“ – wie unten im GIF-Bild zu sehen – enorm realistische Bewegungsabläufe eingeübt hat.

Zwei weitere, nicht ganz unwichtige Stretch Goals wurden jedoch bei weitem verfehlt: So hätte es weitere Übersetzungen erst ab einem Betrag von 32.500 AU$, und ein Konsolen-Release erst ab 60.000 AU$ gegeben. Somit wird Infliction auschließlich für den PC und nur in englischer Sprache erscheinen. Wir halten daher fest: Geiz ist nicht immer geil.

Aber Infliction vielleicht. Mein ausführlicher Test, der noch vor dem offiziellen Release zu erwarten ist, wird es zeigen.

[Survivethis_DE_Facebook]

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Alex Neyhttps://www.taxim-music.com
Alex zockte schon zu Zeiten, als Nintendos Mario noch „Jumpman“ hieß: sein allererster High Score datiert auf 1981. Als Kenner alter Maschinen blickt er für Survivethis nicht nur zurück, sondern liefert auch News zu aktuellen Survival-(Horror-)Titeln. Nach Redaktionsschluss vertont er meist die Pixel-Art-Spiele seines kleinen Indie-Teams.