dreadout 2 screenshot smartphone ghost photo titel

Das indonesische Entwicklerstudio Digital Happiness kündigt DreadOut 2 überraschend für den 20.02.2020 an. Außerdem gibt es einen längeren Trailer, der dich schon einmal etwas in Stimmung bringen soll.

Knappe sechs Jahre ist es nun her, dass Digital Happiness ihren Survival-Horror Titel DreadOut veröffentlichte. Auch wenn die Steuerung damals etwas sperrig war, konnte der Titel frischen Wind ins Genre bringen. Statt wie so viele andere Genrevertreter stumpf Zombies oder ähnliche Monster ins Spiel zu bringen, bediente man sich an den in unseren Breitengraden relativ unbekannten indonesischen Mythologien. In der Rolle von Linda erlebst du auf einem Schulausflug, den absoluten Horrortrip.

Bereits vor einiger Zeit kündigten die Verantwortlichen bei Digital Happiness an, die Arbeiten an einem Nachfolger begonnen zu haben. Wie wir bereits berichteten, konnten wir bereits auf der gamescom 2019 zusammen mit Firmenchef Rachmad Imron einen ersten Blick auf den zweiten Teil werfen. Seit dem war es jedoch relativ ruhig um DreadOut 2 geworden. Bis auf kleinere Gameplayschnipsel gab es bis vor Kurzem keine nennenswerten Informationen.

Es geht weiter! DreadOut 2 wird am 20. Februar 2020, also bereits in wenigen Tagen, veröffentlicht. Um diesen Meilenstein zu zelebrieren, haben die Verantwortlichen einen längeren Veröffentlichungstrailer hochgeladen. Dieser zeigt jede Menge Gameplay Inhalte und neue Mechaniken. So ist eine der größten Neuerung, dass du dich jetzt auch mit diversen Waffen gegenüber den Monstern zur Wehr setzen kannst. Das aus dem Vorgänger bekannte Smartphone wird aber selbstverständlich ebenfalls wieder mit an Bord sein.

Mehr zum Thema:
Dreadout 2 gamescom-Demo in hübschem Gewand angezockt

Wir sind auf jeden Fall schon sehr gespannt, was uns Digital Happiness mit DreadOut 2 vorsetzt und ob der Nachfolger die Erwartungen erfüllen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.