IndieDB - Indie of the Year 2016 Rimworld Survival-Titel

Vor zwei Wochen berichteten wir über das von IndieDB und Square Enix initiierte Voting „Indie of the Year 2016“. Während der vermeintliche Pentium-III-Rechner der IndieDB-Redaktion immer noch Stimmen in den Unterkategorien auswertet, stehen die Sieger der Hauptkategorie endgültig fest. Die Entscheidung der Gamer (UND der Redaktion): Dieses Jahr geht die Indie-Krone nach Montreal. Wir gratulieren den Gewinnern – und danken allen unabhängigen Entwickler-Studios dafür, dass sie uns immer wieder mit frischen Mainstream-Alternativen versorgen.

Indie-Spiel des Jahres: Top 10

Platz 10: INSIDE (Playdead)

Inside by Playdead„Gejagt und alleine wird ein Junge immer tiefer in ein dunkles Projekt hineingezogen“. Das war sie auch schon – Playdeads Spielbeschreibung auf Steam. Scheinbar können die Entwickler auf Worte auch verzichten, denn die 2,5D-Mixtur aus Horror und Stealth wird seit mehr als 9000 Reviews mit „Äußerst positiv“ bewertet.

Platz 9: Enter the Gungeon (Dodge Roll Games)

Enter the GungeonAls Inhaber des beliebten Kugelhagel-Tags ist Enter the Gungeon natürlich alles andere als ein Entspannungsspielchen. Ständig erhellt ein Schwall aus Mündungsfeuer, leuchtenden Projektilen und deftigen Explosionen theoretisch dunkle Dungeons, in denen kleine Pixel-Außenseiter ihre persönliche Erlösung suchen (ah ja).

Platz 8: Slime Rancher (Monomi Park)

Slime RancherKann man machen: Tausende Lichtjahre von der Erde entfernt versucht eine junge Farmerin, ihren Lebensunterhalt in der Schleimwirtschaft zu verdienen. Wie bitte? Nun, man stelle sich die Schleimwirtschaft als intergalaktisches Pendant zur irdischen Viehwirtschaft vor. Ein interessantes Berufsfeld, in der Tat – gerade im Rahmen einer Survival-Sandbox.

Platz 7: Factorio (Wube Software)

FactorioNatürlich kennt ihr Factorio, denn das Aufbauspiel mit dem unverkennbaren Technikgewusel avancierte schnell zu einem der meistbeachteten Spiele des Jahres. Der Grund dafür: Es scheint fast nichts zu geben, was Factorio-Bauten nicht darstellen könnten. Selbst reale Musikvideos hat man die Fabriken schon mimen sehen.

Platz 6: Firewatch (Campo Santo)

FirewatchDas schicke 1st-Person-Mystery-Abenteuer aus dem Hause Campo Santo platziert sich nicht unerwartet in den Top 10. Als Brandwache in der Wyominger Wildnis werden wir feststellen, dass unser Sorgenarsenal weit mehr als „nur“ Waldbrände umfasst. Leider ist die Spielzeit mit etwa zwei Stunden viel zu kurz geraten.

Platz 5: The Isle (The Isle Development Team)

The Isle - IndieDB Indie-Game of the Year 2016 Award 5. PlatzEinen Innovationspreis wird The Isle ganz sicher nicht gewinnen, denn es ist nur ein weiterer Eintrag im Bereich der Dinsaurier-Survival-Spiele. Dennoch kommt der Early-Access-Titel nicht ganz ungelegen, nachdem Genre-Konkurrenten wie theHunter: Primal und leider auch Carnivores: Dinosaur Hunter Reborn eine satte Bauchlandung hingelegt haben. Macht es bitte (bitte) besser, Jungs.

Platz 4: Empyrion – Galactic Survival (Eleon Game Studios)

Empyrion - Galactic Survival - IndieDB Indie-Game of the Year 2016 Award 4. PlatzWir berichten regelmäßig über Eleons Sci-Fi-Survival-Monster, das mit jedem Alpha-Update monströser wird. Schon jetzt kann Empyrion – nicht zuletzt dank seiner Multiplayer-Modi – hunderte Stunden eurer Lebenszeit verbrennen. Da stimmt es doch ruhig, dass sich das gegenwärtig neun Planeten umfassende Miniversum noch kräftig ausdehnen wird…

Platz 3: Stardew Valley (ConcernedApe)

Stardew Valley - IndieDB Indie-Game of the Year 2016 Award 3. PlatzWie die meisten Pixelart-Spiele beschert uns auch Stardew Valley einen hübschen 90er Flashback. In bester SNES-JRPG-Manier setzen wir alles daran, eine uns vererbte (und leider ziemlich heruntergekommene) Farm in ein schnuckeliges Zuhause zu verwandeln. Dazu gehört es auch, das umgebene Land wieder ertragreich zu machen. Die liebevoll gestaltete Sandbox dominierte bei Erscheinen längere Zeit die Steam-Verkaufscharts.

Platz 2: SUPERHOT (SUPERHOT Team)

SUPERHOT - RimWorld - IndieDB Indie-Game of the Year 2016 Award 2. PlatzDem First-Person-Shooter SUPERHOT genügt es nicht, ein First-Person-Shooter zu sein. Laut den Entwicklern handelt es sich hierbei um die erste Ego-Ballerei (und Schnetzelei), in der die Zeit nur dann läuft, wenn ihr euch bewegt. Kann gut sein. Das interessante Konzept wird allerdings auch optisch „interessant“ präsentiert, sodass wohl umso mehr geltend gemacht werden kann: „Nicht für jedermann“.

Platz 1: RimWorld (Tynan)

RimWorld - IndieDB Indie-Game of the Year 2016 Award-WinnerIn der Steam-Spielbeschreibung geben Tynan an, bei RimWorld maßgeblich von Dwarf Fortress, Firefly, FTL und Dune inspiriert gewesen zu sein. Tja – wenn man bedenkt, dass die Kolonie-Simulation mit Fokus auf Survival und Base Building schon in der Early-Access-Phase ihren ersten Titel einstreicht, werden die großen Fußstapfen der Vorbilder doch gleich erheblich kleiner. Wir sind gespannt, ob wir in 24 Jahren noch von RimWorld – dem Indie Game of the Year 2016 – sprechen werden. Ernsthaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.