Advertisement

Deutsch

Hunt: Showdowns Update 1.2 bringt Trainingsmodus, Trinity für alle & neue Ausrüstung

Deutsch

Das Update 1.2 steht Hunt: Showdown ins Haus. Es beinhaltet einen Trainingsmodus für neue Spieler, das Trio-Match für alle und bringt neue Skins, mit denen Australiens Tierschützern geholfen werden soll. 

Dreier-Modus: Bislang konnten nur Dreier-Teams zusammen auf die Jagd gehen, die miteinander auf Steam befreundet waren. Zufällige Mitspieler konntest du nicht suchen. Zwar konntest du zu zweit in eine Dreier-Partie einsteigen und hast dafür auch einen Underdog-Bonus kassiert, ganz fair war das aber nie.

In Update 1.2 wird es allen Spielern möglich sein, sowohl alleine zwei oder zu zweit einen weiteren Mitspieler zu suchen. Crytek möchte damit einer breiteren Masse von Spielern Zugang zum gesamten Content von Hunt: Showdown liefern.

Trainingsmodus: Der neue Trainingsmodus soll Neulingen dabei helfen, sich im Spiel zurechtzufinden. Zu Beginn wählst du einen Schwierigkeitsgrad aus, von Basic (Leicht), über Advanced (Mittel), bis hin zu Professional (Schwer). Schließt du eines der Tutorials ab, erwarten dich 100, 250, und beim schwierigsten sogar 500 Blood Bonds. Damit kaufst du dir kosmetische Items.

Das Tutorial / der Trainingsmodus hat vier Szenarien, die Anfänger langsam an alle Mechaniken des Spiels heranführen. Im ersten Szenario musst du das Monster ausfindig machen. In zwei tötest du es und in drei verbannst du es. Die letzte Aufgabe ist es, das Bounty zum Extraktionspunkt zu schaffen. Stirbst du, wirst du anders als in einer echten Runde, in einiger Entfernung respawned.

Du kannst diesen Modus aber auch als eine Art Test-Areal für neues Equipment und Waffen sehen. Blood Bonds erhältst du jedoch nur beim ersten Abschließen des Tutorials. Möchtest du es gar nicht anrühren, kannst du es auch schlichtweg überspringen und später darauf zurückkommen.

hunt showdown update 1.2 trainingsmodus
Die vier Kapitel des Tutorials.

Anti-Camping-Mechanik überarbeitet! So funktioniert sie

Da es in der Community viele Missverständnisse und teils auch vollkommenes Unverständnis über die neue Anti-Camping-Mechanik gab, versuchen die Entwickler von Hunt: Showdown sie in Update 1.2 zu überarbeiten.

Bislang blinkte das Monster-Porträt immer dann rot auf, wenn sich andere Spieler außer dir selbst in einem gewissen Umkreis des Bosses befanden. Warst du 80 m vom Boss entfernt, blinkte das Porträt langsam. Hast du dich weiter angenähert (40 m) begann es heftig rot zu blinken. Jetzt gibt es nur noch einen festen Radius von 50 m.

Außerdem kannst du das visuelle und hörbare Feedback — hörbar bedeutet Flüstern — nur noch in der Dark Vision erkennen, statt es ständig auf die Ohren gedrückt zu bekommen. Aber Vorsicht vor Verwirrung! Blinkt das Boss-Icon weiß und du hörst nur leises Flüstern, bedeutet das jetzt, dass niemand in der Nähe ist.

Neues Equipment & auffindbare Waffen

Equipment: Das erste neue Werkzeug ist das schwere Messer. Crocodile Dundee würde sich freuen, denn es ist ein großes Bowiemesser. Das verbraucht zwar etwas mehr Ausdauer als das normale Messer, richtet im Gegenzug dafür aber mehr Schaden an.

Zum schweren Messer gesellt sich gleich noch eine Nahkampfwaffe: das Schlagring-Messer. Wie der Name verraten könnte, handelt es sich dabei um eine Mixtur aus Schlagring und Messer, mit dem du bei einem leichten Angriff den stumpfen Teil, und bei einem schweren Angriff das spitze Ende der Waffe benutzt.

Weiteres: Die Axt und der Vorschlaghammer erhalten mit der Mistgabel und Schaufel Verstärkung. Die Mistgabel kann mit dem Tomahawk Perk zudem wie ein Speer geworfen werden und die Schaufel lässt bei einem Treffer ein wunderbar unangenehmes PLOINK ertönen.

Außerdem kannst du das Dioptervisier, das du beispielsweise von der Nitro Express und Winfield Diopter kennst, jetzt einklappen. Die erwähnte Nitro Express ist davon aufgrund des Balancings ausgenommen.

Ölpfützen brennen jetzt fünf Minuten lang statt 30 Sekunden und können so tatsächlich als taktisches Hilfsmittel eingesetzt werden. Alle Änderungen gelten auch für die bald erscheinende PlayStation 4 und Xbox One Version von Hunt: Showdown.

Skins: Zu guter Letzt im Update 1.2 enthalten sind Skins. Mit jedem Verkauf des Fire Fight Bundles geht eine Spende an die Wires Wildlife Organisation. Diese rettet Tiere vor den außer Kontrolle geratenen Buschbränden in Australien. Im Bundle Enthalten sind zwei neue Skins, die alleine durch ihr Design an die Katastrophe in Down Under erinnern.

  • ,,Fire Tom“ Sparks LRR
  • ,,Algiers Phoenix“ Schweres Messer.

Advertisement

1 KOMMENTAR

  1. So wie ich es im Stream verstanden habe, gehen 100% der Einnahmen die bis zum 31.03 aus den Skin Verkäufen generiert werden nach Australien. Wenn das so stimmt, dann kann man das ja noch überarbeiten ;)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kevin Willing
Keine dritte Person, du sollst schließlich etwas über mich erfahren und ich selbst zu mir! Ich habe meine Reise mit der Arma 2: DayZ Mod begonnen und landete durch meine Faszination zur Zombie-Mod und später Standalone bei Survivethis.news.