Hunt: Showdown

Deutsch

Das aktuelle Update 6.0 für Hunt: Showdown hat einen neuen Boss hinzugefügt. Ab sofort dürfen sich die Spieler vor dem “Assassinen” fürchten.

Seit dem 2. Mai haben begeisterte Spieler von Hunt: Showdown einen neuen Boss zum jagen. Der “Assassine” materialisiert sich in einem Wirbelwind aus Käfern und Lumpen. Zusätzlich wurden mit dem neuen Update sechs neue Waffen in Cryteks Horror-Titel hinzugefügt.

Assassine war Communitywunsch: Mit dem “Assassinen” erfüllen die Entwickler außerdem einen lang ersehnten Wunsch der Spieler. Der “Assassine” platziert, nachdem er erschienen ist, vier Kopien von sich selbst. Diese dienen dazu, den Spieler zu verwirren, während sich der Boss für seinen letzten Schlag bereit macht.

Was hält die Community vom Assassinen? Allgemein kommt der neue Boss in der Community sehr gut an. Viele sind begeistert und freuen sich auf den neuen Content. Jedoch gibt es auch einige, die statt einem Boss lieber eine Einstellungsoption für das sogennante “Field-Of-View” möchten. Dies würde es ermöglichen die Kamera im Spiel so einzustellen, dass man eine größere Sicht auf seine Umgebung hat.

Fazit: Die Steamcommunity freut sich sehr über das lang ersehnte Update und stellt sich begeistert der Herausforderung, den Assassinen zu jagen. Auch die Roadmap scheint ein Update erhalten zu haben und enthält jetz weitere geplante Punkte – reinschauen lohnt sich.

More:
Hunt: Showdown - Patch 1.5 verschoben, Crytek-Teaser gibt Hinweise für 2021
Ad
Ad
QuelleSteamcommunity
Vorheriger ArtikelDays Gone erster DLC mit Überlebens-Modus kommt schon bald
Nächster ArtikelProject Winter verlässt nach vier Monaten Early Access!
Marvin kann sich an keine Zeit erinnern, in der Zombies und Endzeit ihn nicht gefesselt haben. Wenn er nicht gerade in der Uni hockt, dann zockt er sehr gerne die verschiedensten Spiele auf der PlayStation.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.