H1Z1

H1Z1 räumt auf – nicht nur beim Namen. Denn die Konkurrenz der Battle Royale-Spiele ist groß. Fortnite oder PlayerUnknown’s Battlegrounds haben beachtliche Spielerzahlen erreicht, was Handlungsbedarf von Daybreak erfordert, um im Rennen zu bleiben.

King of the Kill – Gestrichen!

Eine der markantesten Änderungen ist der Name, denn der Zusatz „King of the Kill“ wird entfernt. Ebenso wird das Ingame-UI verändert. Logos und Artworks werden auch renoviert, um dem Spiel ein frischeres Aussehen zu verpassen und seine Besonderheiten hervorzuheben. Der Rest bleibt gleich. Mechaniken und Abläufe rühren die Entwickler nicht an. So soll das Spielgefühl bestehen bleiben und der Wettbewerb unter den Spielern nicht beeinflusst werden. Solche Änderungen sind auch nicht Ziel von Daybreak, da H1Z1 seine Alleinstellungsmerkmale hat, welche die Community liebt.

Ein ähnlicher Schritt geschah vor einigen Wochen bereits beim Survival-Ableger Just Survive. Dieser Schritt war seitens Daybreak nötig, um eine Trennung zwischen dem Battle Royale und dem „normalen“ Survival Game zu erreichen. Komplett verworfen wurde es nicht, da auch Just Survive seine Fans gefunden hat.

Warum das neue Gesicht?

Während der Entwicklung hat sich immer mehr gezeigt was H1Z1 ist: schnelle und actiongeladene Kämpfe. Im Verlauf des letzten Jahres ist die Spieleranzahl und der Entwicklungsfortschritt sprunghaft gewachsen. Daher wurde es Zeit, dem Ganzen auch ein neues Gesicht zu geben. Doch heißt das auch, dass die Early Access bald verlassen wird? Noch nicht, aber das ist ein großer Schritt in diese Richtung. Vorher muss noch der Kern des Ganzen aufpoliert werden: Das Gameplay. Für die bevorstehenden Änderungen ist der 18. Oktober angepeilt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.