h1z1 king of the kill spielmodus ignition release

Die Entwickler von H1Z1 gaben gestern bekannt, dass der neue H1Z1: King of the Kill-Modus Ignition diesen Freitag, am 20. Mai 2016, startet. Freunde des gepflegten PvP’s könnten dieses Wochenende demnach voll auf ihre Kosten kommen!

Wie funktioniert der Ignition-Modus für H1Z1: KotK?

Bereits im Producer’s Update vom 10. März wurde der Modus erklärt. Testserver boten mehrere Wochenenden lang die Chance auf einen ersten Einblick in den neuen Spielmodus für den Battle Royale-Ableger von H1Z1.

Zu Rundenbeginn spawnt ihr unbewaffnet auf einem ATV und seid mit einer Bombe verkabelt. Nun heißt es schnell zu agieren. Es gilt Waffen und Ausrüstung zu looten, um sich gegen andere Spieler zur Wehr zu setzen. Doch nicht nur Mitspieler können eurem Leben gefährlich werden. Auf der Karte spawnen zufallsbasiert mehrere Safezones. Wer sich am Ende einer Runde außerhalb einer solchen befinden, explodiert. Woher der Name “Ignition” kommt, sollte daher unschwer zu erkennen sein. Pro Runde bleiben euch 500 Sekunden Zeit, um euch in einem der markierten Bereiche einzufinden – und damit euer Leben in Sicherheit zu wissen.

h1z1 king of the kill ignition safezone
Links zu sehen: Die Umrandung der Safezone. Rechts oben wird die verbleibende Zeit bis zur Detonation und die Spieleranzahl angezeigt.

Ignition – Der alles entscheidende Kampf

“Welle um Welle“ lichten sich die Reihen der Spieler. Die Anzahl der Safezones nimmt dabei stetig ab, bis sich schließlich die letzten Überlebenden in einer finalen Runde gegenüberstehen. Der Showdown findet in einer einzelnen Safe-Zone statt. Getötete Spieler droppen außerdem ihre Items, wodurch das aktive PvP-Gameplay intensiviert werden soll.

Die Entwickler starten am Freitag um 23:00 einen Launch-Livestream mit Ignition-Gameplay und Giveaways. Zu Gast sein werden OPscT und AngryPug. Was haltet ihr von dem neuen Spielmodus? Werdet ihr ihn ausprobieren?

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.