H1Z1

Briefe von Spieleentwicklern – wer bekommt sie nicht gerne? Zwar können wir diesen Monat nicht mit einer Liebeserklärung von Hideo Kojima an seine Fans dienen, aber offene Worte seitens der Daybreak Game Company sind fürs erste ja auch nicht schlecht. Die MMO-Spezialisten aus den Vereinigten Staaten haben wieder einige Updates für H1Z1: King of the Kill in der Pipeline. Seit dem Thanksgiving Update vom 23. November konzentriert sich das Studio besonders auf die Trefferregistrierung bei Gefechten mit Schusswaffen.

Knapp daneben ist auch vorbei

Denn Berichte über schlechte Trefferregistrierung trudelten bei Daybreak zuhauf ein. Daraufhin studierten die Entwickler Logs und Spiel-Mitschnitte auf YouTube, um immerhin einige der fraglichen Situationen klären zu können. Ein Patch wird insbesondere Fehler adressieren, die bei der Shotgun ermittelt wurden.

Wo Fehler behoben werden, können allerdings auch neue entstehen. Deshalb sind Spieler nun dazu angehalten, die Feuerfreudigkeit ihrer Waffen im Auge zu behalten. Ein möglicher Nebeneffekt der jüngsten Änderungen ist nämlich, dass Waffen hier und da überhaupt nicht feuern. Wem dies also passieren sollte: „Bitte melden“.

Server-Update

Des Weiteren wollen die Entwickler für eine möglichst „glatte Spielerfahrung“ sorgen. So hat sich Daybreak in letzter Zeit besonders dem europäischen Raum gewidmet, für den noch weitere Updates vorgesehen sind. In Nordamerika und Asien sollen kurzfristig die Serverkapazitäten erhöht werden. Ferner geht man bei der Ping-Limitation nun allgemein „aggressiver“ vor, um Serverstabilität gewährleisten zu können. Das gewünschte Ergebnis wird jedoch erst innerhalb der nächsten Wochen erreicht.

Seasons

Zum Austesten des Balancings ist der Start einer inoffiziellen Season 2 vorgesehen. Verändert wird hierbei das Scoring-System, das Kills künftig bedeutsamer machen soll. Auch soll die Messlatte zum Einstieg in die Leaderboards erhöht werden. Die Teilnahme an derartigen Testveranstaltungen soll übrigens belohnt werden. Wer nach zehn Matches einen Platz in den Bestenlisten erreicht, erhält:

  • Pre-Season 1: Tribute Gold Star Backpack
  • Pre-Season 2: Tribute Gold Star Shotgun

Während der zweiten Pre-Season werdet ihr auf der offiziellen Website die detaillierteren Bestenlisten gezielt nach Spielern oder Nationen durchsuchen können.

Duos und Fives

Verbesserungen bezüglich Duos und Fives umfassen u.a. die Verfolger-Kamera. Scheidet ihr aus, wird die Kamera nun die verbliebenen Teammitglieder bis zum Ende des Matches begleiten. Im Fives-Modus werdet ihr auch zwischen den Teammitgliedern hin- und herschalten können, um das Geschehen aus der Sicht des jeweiligen Spielers verfolgen zu können. Längerfristig sollen Duos und Fives in die Scoring- und Season-Systeme integriert werden.

Die Arena

Im Norden von Ruby Lake soll ein neuer POI („Point of Interest“) platziert werden: Scott’s Airfield. Auf diese Weise möchte man die gegenwärtig etwas leer wirkende Gegend füllen. Um heftigen Feuergefechten zeitweilig den Rücken zu kehren, wird es sich empfehlen, Feuerlöscher unter Beschuss zu nehmen. Die Explosion dieser erzeugt nämlich dichte Rauchwände, die ein unbemerktes Hinwegstehlen begünstigen dürften.

Weitere Änderungen:

  • Ihr werdet weniger schwebenden Objekten begegnen
  • Schwer aufzusammelnde Beute sollte nun problemlos aufnehmbar sein
  • Lange Zaunlinien haben mehr Lücken, was die Navigation vereinfachen soll
  • Mehr ATVs in den Vororten sollen die Durchquerung der großen Map vereinfachen
  • Bäume können nicht mehr „umgesägt“ werden

Crafting-Bildschirm

Die Nutzung wurde vereinfacht. Rezepte sind jetzt vertikal angeordnet, während Fortschrittsbalken sowohl sichtbarer als auch lesbarer gemacht wurden. Für etwas mehr Komfort sorgen zusätzliche Buttons: „Herstellen“ und „Maximum herstellen“.

Twitch-Einladungen

Streamer werden ihre jeweils aktuellen Zuschauer künftig auf ein Ründchen Duo oder Fives einladen können. Zuschauerinformationen („Wer ist Abonnent, wer Follower?“) werden bequem am rechten Bildschirmrand einsehbar sein.

Verbündungen

Die Entwickler haben den zahlreichen Meldungen, nach denen sich Spieler in Solo-Matches verbünden, Aufmerksamkeit geschenkt. Spiel-Administratoren sind dieser Sache mittlerweile nachgegangen, indem sie zahlreichen Matches beitraten. Während der letzten sechs Wochen ist es zu zahlreichen Bans und Suspendierungen gekommen. Eine verstärkte In-Game-Detection ist angepeilt. Jeder, der die Regeln bricht, wird von den Bestenlisten ausgeschlossen und darf an künftigen Events oder Turnieren nicht mehr teilnehmen.

Behobene Bugs:

  • Explosivschaden wird nicht mehr durch Mauern hindurch genommen
  • Bandagen und Erste-Hilfe-Pakete werden nach dem Einsammeln unbelegten Hotkeys zugewiesen
  • „Gleit-Bug“, wenn auf dem Bauch liegend
  • Bug beim Nachladen

Ende des Jahres ist übrigens ein besonderes Event geplant: „Skull Crusher“. Für die Teilnahme wird ein Ticket benötigt, aber dafür soll es auch einen „ziemlich coolen“ Preis zu gewinnen geben. Zu guter Letzt möchte Daybreak noch im Dezember die Scharmützel zurückbringen.

1 KOMMENTAR

  1. Was kann man denn mit noch vorhandenen Airdrop-Tickets bei KotK anstellen?
    Skins von JS sollten auch bei KotK verwendet werden können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.