Wie wir euch bereits berichtet haben, möchten die Entwickler von H1Z1 sich nun vermehrt auf den Survival Ableger Just Survive konzentrieren und geloben Verbesserungen. Um das zu bewerkstelligen, wurde ein neuer Lead Designer in das Team geholt. Auch Pläne für 2017 wurden bereits ausgearbeitet.

Der neue Lead Designer

Der neue Lead Designer von H1Z1: Just Survive trägt den Namen Ben Jones und ist bereits seit einigen Monaten fester Bestandteil des Teams. Nach dem letzten größeren Update meldet er sich auch zu Wort und stellt sich der Community vor.

H1Z1 Ben Jones
Serious Business? Der neue Lead Designer Ben Jones.

Demnach ist Ben Jones nicht unerfahren, denn er konnte bereits in großen Studios wie Electronic Arts und Dice an Medal of Honor sowie Battlefield 4 arbeiten. Aber auch als eigenständiger Indie-Entwickler in einem kleinen Team hat er mit Into the Stars bereits sein erstes Spiel veröffentlicht. Diese Erfahrungen setzt er nun ein, um Just Survive nach vorne zu bringen.

Dabei ist der neue Lead Designer nicht alleine, denn die komplette Führungsebene besteht mittlerweile aus AAA-Veteranen. Teils alte bekannte aber auch neue Gesichter haben sich dazu gesellt. Unter anderem gibt es auch einen neuen Art Director namens Jeal Choi.

Erste Pläne für 2017

In einem AMA auf Reddit hat sich General Manager Landon Montgomery den Fragen der Community gestellt und auch in einem darauffolgenden Community-Outbreak-Stream wurden ein paar Details zu den Plänen für das kommende Jahr genannt.

So wollen sich die Entwickler vermehrt um die derzeitigen Probleme kümmern und setzen als erstes großes Ziel die Erweiterung des Crafting- sowie Bausystems an. Demnach sollen weitere Materialien wie Beton zum Einsatz kommen und modulare Bauteile werden ihren Weg ins Spiel finden.

H1Z1: Just Survive Basebuilding Concept 2017
Die Konzepte zeigen mögliche zukünftige Basemodelle mit Beton als Material und modular erstellbaren Teilen wie einem Wachturm.

Außerdem wurde bekannt, dass Montgomery erst kürzlich ein Jobangebot von Blizzard Entertainment abgelehnt hat, um weiter an Just Survive arbeiten zu können. Er ist fest davon überzeugt, dass sie 2017 das volle Potenzial von H1Z1: Just Survive mithilfe der Community ausschöpfen können.

1 KOMMENTAR

  1. Was H1Z1-Just Survive unbedingt braucht ist ein Offline-Raid-Schutz. Da wäre es eine gute Idee wenn der Raid-Schutz nach ca. 30-60 Minuten nach dem Logout des Building-Eigentümers aktiv wird, einschließlich der registrierten Mitglieder in den Base-Permissions.

    Um es genauer zu erläutern:

    Logt sich der Base- oder Shackbauer, oder eines der Gruppenmitglieder was sich in den Base-Permissions befindet aus, so könnte man einen Raid-Schutz in das Spiel mit einbringen der halt 30-60 Minuten nach dem Logout aktiv wird. Ich denke 30-60 Minuten wären da voll in Ordnung, ansonsten würden sich eine Menge Spieler bei einem Raid einfach ausloggen und ein Raid wäre gesperrt. Das wäre ganz schön uncool!

    Allmählich gehen mir diese Offline-Raids ganz schön gegen den Strich (Unfair! Da kann man auch gleich ein Hack benutzen, ist fast dasselbe). Wenn ich bedenke wie viel meiner Member das Spiel anfangs gespielt haben (ca. 30 Clan-Member inkl. Freunde). Die Leute haben das Spiel mittlerweile seit einem Jahr deinstalliert und sind auf ARK oder Arma III umgestiegen. Ich bin einer der letzten mit zwei, wenn es hoch kommt drei Ausnahmen die das Spiel aus meinem Freundeskreis noch Spielen. Wir haben vor nicht allzu langer Zeit eine Fette Base gezimmert und schwuppdiwupp wurde das Teil zu unserer Offline Zeit weggebomt.

    Jetzt baute ich mir alleine eine kleine Base (1x Foundation mit 4x Expansions) auf einem anderen Server am Ars.. der Welt und das Teil wurde wieder in meiner Offline Zeit weggesprengt. Ich habe da meine eigene Konstruktion. Der Witz an der Sache war, es wurden schätzungsweise 150-200 IED’s benötigt und man habe mich um 6x Scrab Metal, 1x Metal Sheed, 6x Spool of Twin, 1x Woodlog, 2x Wood Plank und 10x Wood Sticks erleichtert. :D XD.

    An das geile Zeug kommt man so ohne weiteres nicht ran. ;-)

    Trotzdem vergeht einem die Lust an diesem Spiel wenn gegen die Offline-Raids nichts unternommen wird. Bei meinem letzten Raid waren die Spieler wenigstens online, also ein Fair-Raid. Haben die aber auch verdient, eine Base in unserer Nähe Bauen und uns dann noch ab und an attackieren! Naja, bloß blöd wenn man Faxen gegen ein Team von Amerikanern und Deutschen macht, mit der Nato sollte man sich lieber nicht anlegen. XD

    Das Spiel basiert auf einer Super geilen Idee und die Pläne für 2017 sind gar nicht so übel. :)
    Ich hoffe das meine Antwort auf euern Post die Entwickler von H1Z1 erreicht und das gegen die ätzenden Offline-Raids was unternommen wird.

    Ach und eine Sache noch, sollte H1Z1-Just-Survive dieselbe Karte von KotK bekommen, dann wurde das Spiel endgültig verrissen. Für KotK ist die Karte voll in Ordnung aber für Just-Survive kann man diese vergessen und viel zu klein ist die jetzige Just- Survive -Karte auch, da wurde mal etwas anderes versprochen. Unter anderem fehlt auch diverse Infrastruktur wie Bahnstrecken etc.. Nein, ich meine nicht dieses komische Teil auf der neuen Karte von Pleasant Valley. Die Engine kann man auch vergessen, das Spiel lief vor zwei Jahren viel besser (Grafisch und Performance). Ich hoffe sehr, das der neue Lead Designer Ben Jones es schafft, den alten Developers das Millionen viele Geld was durch Crates erwirtschaftet wurde nicht für Donuts kaufen ausgibt und es ihnen austreibt.
    Mr. Ben Jones, bitte machen Sie Daybreak Feuer unter dem Ars….

    Best Regards from Germany

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .