Advertisement

Deutsch

Green Hell Roadmap 2020: Neues PVE, PlayStation 4 und Xbox One

Deutsch

Der Coop Modus von Green Hell ist seit Anfang April da. Er begeistert und frustriert die Spielerschaft. Jetzt hat der Entwickler Creepy Jar die weitere Roadmap für 2020 veröffentlicht.

Die Green Hell Roadmap nach dem Coop-Release

Fünf weitere Updates planen die Entwickler für 2020. Damit wird es für Green Hell Spieler nicht langweilig:

Das steckt im 1. und 2. Update – Mehr Coop und Annehmlichkeiten

Story in Coop: Darüber hatten wir nach der letzten gamescom schon berichtet: Du wirst auch die Story im Multiplayer durchspielen können. Damit erklärt Creepy Jar auch, weshalb es nur männliche Spielercharaktere gibt: Mia hat in der Story ja eine andere, nicht spielbare Rolle.

Neue Ständer: Viele Ressourcen kannst du in Green Hell schon in einem Gestell ablegen. Damit verhinderst du, dass sie im Laufe der Zeit ihren Zustand verschlechtern und irgendwann unbrauchbar sind.

Die Green Hell Roadmap: Hier alle fünf Green Hell Updates 2020 auf dem Zeitstrahl.
Die Green Hell Roadmap: Hier alle fünf Green Hell Updates 2020 auf dem Zeitstrahl.

More:
Der Green Hell Release ist da! Noch ohne Multiplayer.

Das steckt im 3. bis 5. Update – PVE-Modus, PS4 und Xbox One

Achivements: Wie es aussieht, wird es eine ganze Reihe Errungenschaften auf Steam geben, die du dir freispielen kannst.

Diese drei Updates sollen in den kommenden drei Monaten erscheinen.

Neuer PVE-Modus: „Survive Alone… but together.“ Was das bedeuten soll, müssen wir raten. Creepy Jar schweigt sich auch auf Nachfrage aus, was sich dahinter verbirgt. Es könnte eine Mischung aus Coop- und Solo-Spiel sein. Auf dem Bild zum Update sieht man ein Stammesmitglied. Der Mann hat keine Knochenkrieger-Bemalung. Vielmehr trägt er eine Federkrone. Wird es um einen friedlich-kooperativen Kontakt gehen? Oder spielen wir auf der Seite des Naturvolks, das die eigene Lebensweise gegen Drogenbarone, Forscher und Touristen verteidigt?

Konsolen Version: Ende 2020 sollen dann auch die Besitzer von Xbox One und PlayStation 4 ihren Weg in den Urwald finden.

Unsichtbare Gegner und Disconnects plagen Spieler

Das ist los: Neben der Green Hell Roadmap gibt es für die Entwickler derzeit viel zu tun. Laut Creepy Jar haben etwa 20 % der Spieler im Coop Modus das Problem, dass manchmal Stammeskrieger auftauchen, die nur ein Teil der Spieler sieht. Das beruht aber scheinbar auf Gegenseitigkeit. Sie greifen diese Spieler auch nicht an.

Das plant Creepy Jar: Die Entwickler konnten das Problem auf den eigenen Rechnern nicht reproduzieren, haben hierfür nach eigenen Angaben aber eine Lösung und brauchen noch Zeit zum internen Testen.

Außerdem kommt es für einige Spieler häufig zu Disconnects. Für die Lösung dieses Problems arbeitet Creepy Jar derzeit zusammen mit dem Support von Steam an einer Lösung.

More:
So gut ist der 4-Spieler-Coop-Modus in Green Hell wirklich

Vier Hotfixes: Fast wöchentlich haben die Entwickler seit dem Coop Release jetzt Fehlerbehebungen ausgeliefert. Dabei ging es teilweise um grafische Darstellungsfehler. Teilweise waren aber auch Waffen plötzlich nicht einsetzbar. Oder man konnte nicht frühzeitig aus einem Power Nap aufwachen.

Neu bei Green Hell? Dann kann der Multiplayer Modus doppelt herausfordernd werden. Hier findest du Tipps und Tricks für den Einstieg: Survivethis Green Hell Guide

Wie zuverlässig wird Creepy Jar liefern?

Klare Planung: Die Entwickler haben sich seit der Early-Access-Phase dadurch ausgezeichnet, dass sie einen klaren Plan hatten. Den haben sie – ähnlich wie mit dieser Roadmap – relativ früh transparent gemacht, und dann auch umgesetzt. „Hier ist die erste (gut!) spielbare Early-Access-Version. In folgenden Schritten werden wir die jetzt ausbauen und dann die Story dazu veröffentlichen“, so in etwa lautete die Botschaft im Spätsommer 2018. Schon damals mit einer klaren Roadmap.

Umsetzung trotzdem verzögert: Die Umsetzung erfolgte dann ziemlich genau in den geplanten Schritten. Bis zum Full Release der Story gab es nur etwa ein halbes Jahr Zeitverzug. Mit dem Multiplayer Update hat sich Creepy Jar stärker verschätzt. Das kam jetzt erst ein gutes Jahr nach dem ersten Ankündigungs-Termin.

Da Creepy Jar jetzt wieder eine klare Roadmap hat, kann man davon ausgehen, dass das Team genauso weiter arbeitet: Schritt für Schritt durch die Roadmap, bis zum Ziel. Das erreichen sie dann vielleicht zeitlich wieder nicht exakt, aber sie werden wohl regelmäßig neuen Informationen zum Stand der Dinge veröffentlichen.

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KlabauterMannLPhttps://www.KlabauterMannLP.info
KlabauterMannLP aka Björn erstellt seit Mitte 2015 Videos, Blogbeiträge und Livestreams zu verschiedenen Videospielen. Mit Minecraft, DayZ und The Long Dark waren von Anfang an Survival- und Open World- Titel mit am Start.