ghostwire tokyo eingestellt pause header

Zu Ghostwire Tokyo gibt es schon lange nichts Neues mehr. Zuletzt ist der Creative Director Ikumi Nakamura vom Projekt abgesprungen. Der Stand der Entwicklung ist unklar und Gerüchte sprechen von einer Einstellung des Projekts, doch was ist wirklich dran?

E3 und Verlust: Auf der E3 2019 wurde Ghostwire Tokyo das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Ähnlich wie bei Death Stranding hinterließ der erste Teaser die Massen mit einem großen Fragezeichen über den Köpfen. Der Trailer zeigte lediglich verschwindende Menschen, die ihre Kleidung zurücklassen.

Außerdem bekannt gegeben wurde, dass sich Ghostwire Tokyo eng an japanischen Fabeln und Mythen halten würde. Kurz nach der Ankündigung verließ die Direktorin Ikumi Nakamura das Studio. Sie konnte das Publikum mit ihrem herzlich begeisterten Auftritt auf der E3-Showbühne für sich gewinnen. Umso überraschender für alle Beteiligten war, dass sie mit dem folgenden Tweet verkündete, nicht länger Teil von Tango Gameworks (dem Entwicklerstudio) zu sein.

Diese Probleme schüren die Gerüchte an!

Der Tag, an dem Nakamura darüber sprach, nicht mehr an Ghostwire Tokyo zu arbeiten, war auch der letzte Tag, an dem es etwas vom Spiel zu hören gab. Seitdem kocht die Gerüchteküche und viele glauben an ein Aus für das mysteriöse Projekt der Resident Evil und The Evil Within Erfinder.

Mehr zum Thema:
Resident Evil-Legende kündigt neues Spiel ,,Ghostwire: Tokyo" an

Dass viele Menschen da draußen glauben Ghostwire Tokyo stehe auf der Kippe, liegt daran, dass Nakamura für unfassbar viele Aufgaben während der Entwicklung verantwortlich war. Sie schrieb nicht nur die Charaktere und die Geschichte, sondern leitete auch den Concept-Part sowie das Design-Department für Charakter- und Monsterdesign. Ihr Verlust müsste demnach für viele leere leitende Positionen sorgen.

Im März mehr: Zenimax muss bis März 2020 eines erledigen: das Trademark des Spiels erneuern. Das läuft nämlich schon bald aus und sollte der Publisher es nicht reaktivieren lassen, ist das ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Rederei rund um die Pause oder gar vollständige Einstellung des Projekts wahr ist.

Doch bereits jetzt ist es alles andere als gut, dass das Trademark bald ausläuft. Im Normalfall lassen es die Verantwortlichen nicht so weit kommen und bereiten es Monate vor dem eigentlichen Ablauf neu auf.

Sobald es neue Informationen — spätestens März — gibt, halten wir dich auf dem Laufenden! Hier kommst du zu den allgemeinen Informationen zu Ghostwire Tokyo.

Ad
Advertisement

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.