generation zero screenshot

Generation Zero ist anders, als die meisten anderen Genrevertreter, nicht im Early Access erschienen. Jetzt werden Wünsche aus der Community lauter.

Publisher THQ pochte auf ein fertiges Spiel, anstelle einer Early-Access-Phase. Am 26. März erschien der Open-World-Titel im Stile der 80er auf Steam. Doch Spieler – und wir – haben schnell einige Punkte entdeckt, die das Potenzial des Spiels weiter ausschöpfen können.

Langzeit-Motivation? Generation Zero dürfte dich lange beschäftigen. Sei es mit der Hauptstory, die über Audio-Logs und Briefe erzählt wird, die Nebenmissionen, in denen du besseres Equipment abstauben kannst oder einfach mit dem Erkunden der wunderschön in Szene gesetzten Spielwelt.

Etliche Stunden können alleine oder mit bis zu drei Freunden in der offenen Spielwelt investiert werden.

inline-spot

Wünsche aus der Community: Via Reddit sammeln sich jetzt einige Spieler, die über die mögliche Zukunft des Koop-Shooters diskutieren. Der OP des Threads “Future of G-Zero” wünscht sich so bspw. fahrbare Autos, mehrere neue Gegnertypen und tägliche, wöchentliche oder monatliche Events.

Das ist doch ein valider Punkt, richtig? Denn es gibt scheinbar keinen Grund, aus dem unsere jugendlichen Helden nicht in ein Auto steigen und damit zum nächsten Zielort düsen sollten. Einige User merken aber an, dass es doch ein Hindernis gibt: So sei es nicht klug, ein lautes Auto in einer Welt zu fahren, die von audiosensiblen Robotern bevölkert wird, die dir ans Leder wollen.

Mehr zum Thema:
Mit dem Fahrrad durch das mit Robotern verseuchte Generation Zero

Andere Nutzer wären hingegen schon mit einem übergreifenden Speichersystem zufrieden. Denn in Generation Zero wird der Storyfortschritt nur aufseiten des Hosts gespeichert. Mitspieler, die mit demselben Charakter einer anderen Lobby beitreten, behalten zwar ihr Gear, nicht aber die erledigten Missionen – eine Änderung wäre daher wünschenswert.

Ein weitere großer Wunsch der Community sind variantenreichere Gegnertypen. Mit gerade einmal sechs verschiedenen Robotern fällt die Diversität der Widersacher wirklich nicht besonders hoch aus. Da verschaffen auch die selteneren Abwandlungen einiger Roboter kaum Abhilfe.

Die Ideenschmiede für neue Roboter kennt dabei keine Grenze, bis auf die Fantasie der Entwickler/Community.

Das erwartet dich sicher in den nächsten Monaten

Wir haben jetzt darüber gesprochen, welche Inhalte sich ein Teil der Community wünscht. THQ und Avalanche haben ihrerseits eigene Pläne für die Zukunft von Generation Zero. Unter dem Reiter ,,Das nächste Kapitel”, auf der offiziellen Website, listet der Entwickler einige interessante Punkte auf, was die Community erwartet:

  • Neue Features und Gegenstände. Außerdem neue Cosmetics im Stil der 80er Jahre. Neue Herausforderungen und Missionen.
  • Die Spielwelt, genauer Östertörn, soll weiter ausgebaut und angepasst werden. Die Welt verändert sich im Laufe der Zeit. Zudem sollen neue Gebiete hinzugefügt werden, die nur darauf warten von dir erkundet zu werden.
  • Engere Zusammenarbeit mit der Community. Hast du Feedback oder Wünsche? Dann schreib sie den Entwicklern einfach per Facebook oder nimm an Diskussionen auf Reddit oder in anderen Foren teil.

Entwicklung geht weiter: Allgemein lässt sich sagen, dass Generation Zero nach seinem Release nicht stillsteht. Wann welche Änderung oder Erweiterung implementiert werden, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht bestimmen.

Mehr zum Thema:
Mit dem Fahrrad durch das mit Robotern verseuchte Generation Zero

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.